18 Mal die Traumnote "1"

Friseur-Innung Burgdorf freut sich über sehr guten Ausbildungsjahrgang 2010

Region (hhs). Der Montag dieser Woche war ein ganz wichtiger Tag für 18 junge Damen aus allen Bereichen des Altkreises Burgdorf: Sie haben ihre Gesellenprüfung im Friseurhandwerk bestanden, und das nicht einfach „irgendwie“ sondern mit überdurchschnittlichem Ergebnis: Sieben der jungen Frauen bestanden mit einer „1“ vor dem Komma, der Gesamtdurchschnitt lag bei 2,3 und sechs der Erfolgreichen haben mit ihrer bestandenen Gesellenprüfung zugleich ihren Realschulabschluss erreicht. „Herzlichen Glückwunsch“, freute sich denn auch Oberinnungsmeister Hartmut Segebarth bei der Begrüßung der Gäste der Freisprechungsfeier im Hotel Kokenhof in Großburgwedel, und er strahlte bei diesen Worten, wie eben nur jemand seiner Freude Ausdruck geben kann, der genau weiß, dass seine und der anderen Innungsmeister Arbeit auf fruchtbaren Boden gefallen ist.
Auch der Leiter der Berufsbildenden Schulen Burgdorf-Lehrte, Gerhard Klaus, freute sich über das gute Ergebnis und zitierte in diesem Zusammenhang Konfuzius: „Wer das Lernen liebt, ist dem Wissen nahe“. Wer Stress als Belastung empfinde, mit dem sei etwas faul, fuhr er fort. Im Dienstleistungshandwerk müsse man Stress als positive Erfahrung einordnen. Teamarbeit sei ein wichtiger Faktor für den Erfolg in der Schularbeit wie im Ausbildungsbetrieb gewesen, das sollten die Gesellinnen auch in der Zukunft nicht vergessen.
Teamarbeit sei eine ganz wichtige Erfahrung, fuhr Klaus fort, und sei auch für die Zukunft wichtig. Die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen bereite Zufriedenheit und sorge für den Spaß im Team. Er dankte den Lehrkräften und gab den erfolgreichen Prüflingen zwei Ratschläge für den weiteren beruflichen Erfolg mit auf den Weg: „Suchen Sie den gemeinsamen Erfolg und drücken Sie Ihren dank dafür gegenüber den Kolleginnen und Kollegen auch aus. Das schafft eine positive Atmosphäre. Und zweitens: Wenn Sie an und in der Ausbildung Freude hatten, dann nehmen Sie diese weiter mit in die neuen Betriebe und in die Weiterbildung. Ich wünsche Ihnen zufriedene, lächelnde Kunden. Die kommen dann auch wieder zu Ihnen“.
Obermeister Hartmut Segebarth ließ zunächst die praktische Prüfung Revue passieren: „Wir haben sehr viele innovative und schöne Dinge bei der Praxis gesehen“, sagte er. „Das war schön, aber schauen Sie einmal auf Ihren Schulabschluss zurück. Erinnern Sie sich an Ihren ersten Tag im Betrieb. Was war die Lehrzeit für Sie? War sie leicht, schwer oder blöd? Sie werden merken, es geht nur mit Eigeninitiative mit einem offenen Ohr bei Ihrem Chef. Was haben Sie gelernt? Zum Beispiel den Zugang zum Kunden. Wenn der zufrieden ist und glücklich, dann kommt e wieder zu Ihnen ins Geschäft. Sie können ihn glücklich machen. Ihre Zukunft hat gerade erst begonnen, aber denken Sie daran: Mittelmäßigkeit ist nicht angesagt. Machen Sie etwas daraus. Sie können im Bereich der Beratung großer Hersteller arbeiten, der Tourismus bietet Chancen vom „Traumschiff“ bis zum Cluburlaub, nutzen Sie die Fortbildungsmög! lichkeiten, es gibt viele Möglichkeiten in unserem Berufsfeld, machen Sie Ihren Meister und bauen Sie diesen zum Betriebswirt im Handwerk aus. Sie können damit studieren oder eben auch Maskenbildner werden. Wo der Weg hingeht, das bestimmen Sie selbst“, fuhr Segebarth fort. „Wir wollen auf Ihre Manpower nicht verzichten, wir brauchen Sie“, schloss der Obermeister. „30 Prozent der Lehrstellen in unseren Betrieben sind nicht besetzt“.
Dann gab es die Zeugnisse der Berufsbildenden Schulen und die Gesellenbriefe der Friseurinnung. Besonders ausgezeichnet wurden Sabrina Hänel aus Uetze, die ihre Prüfung mit einer glatten „1“ bestanden hatte, und Kristina Jankulovski aus Lehrte, die mit „1,2“ erfolgreich war. Dritte im Bunde war Nicole Schienbach, die leider nicht anwesend war und ihr Buchpräsent später erhält.
Die Gesellenprüfung im Friseurhandwerk haben bestanden: Sarah-Ann Bolldorf aus Hannover (I&M Haarstudio in Lehrte), Binevs Alp aus Lehrte (Müller & Winn, Lehrte), Caterine Aversa aus Lehrte (Moss-Lehmann Friseur GmbH, Lehrte), Katharina Baumgarte aus Langenhagen (Salon Bianca Freund, Wedemark), Viktoria Feyerabend aus Burgwedel (Salon Ulrike Gliemann, Burgwedel), Olga Geberlein aus Burgdorf (Salon Saber Suchanke, Uetze), Sabrina Hänel aus Uetze (Salon Sabine Eydam, Isernhagen), Jennifer Heinze aus Lehrte (Salon Manfred Künnecke in Sehnde), Marie Jacoby aus Hannover (Salon Backs-Kämpfer in Hemmingen), Kristina Jankulowski aus Lehrte (Salon Matthias Löwe in Lehrte), Kristin Just aus Langenhagen (Salon hell in Hannover), Carolin Kühn aus Lehrte (I&M Haarstudio in Lehrte), Daniela Lindhorst aus Mellendorf (Coiffeur Khalil Moubadder in Hannover), Sonja Riedel aus der Wedemark (Salon Bianca Freund in Mellendorf), Jennifer Scherll aus Burgdorf (S! alon Matthias Tomczak in Burgdorf), Avila Seffer aus Katensen (Salon Rosemarie & Sabine Brandes in Hänigsen), Susanne Ucke aus Burgdorf (Salon Petra Ucke in Burgdorf) und Sina Wadewitz aus Burgdorf (Frisör Klier GmbH in Lehrte). Allen erfolgreichen Gesellinnen einen herzlichen Glückwunsch!