500 Besucher beim DRK-Benefizkonzert

Ernst Müller und sein Orchester waren Garanten für abwechslungsreiche Unterhaltungsmusik. Foto: K.Raap

Reinerlös dient der Sprachförderung in den Kindergärten

Langenhagen (kr). "Wünsch dir was" - unter diesem Motto stand das große Benefiz-Konzert der DRK-Region Hannover im Maritim Airport Hotel. Gemeint waren damit vor allem die im Vorfeld ergangenen Musikwünsche an das Hausorchester des Prinzen von Hannover unter der Leitung von Ernst Müller. Das Ensemble präsentierte sich wie gewohnt in bester Verfassung und interpretierte ein breit gefächertes Programm. Zu hören waren unter anderem Opern- und Operettenmelodien von Giuseppe Verdi, Georges Bizet und Franz Lehár. Ein Highlight des Nachmittags ein Medley der bekanntesten Hits des unvergessenen Glenn Miller. Der weltberühmte Titel "Dankeschön" von Bert Kämpfert konnte als Kompliment an die mehr als 500 Besucher verstanden werden, die mit ihrem Eintrittsgeld einen ansprechenden Reinerlös für einen sozialen Zweck ermöglichten. Dass auch einige der schönsten deutschen Weihnachtslieder zum Mitsingen intoniert wurden, gehörte in dieser adventlichen Zeit natürlich zum Pflichtprogramm. "Teufelsgeiger" Charly Neumann bestritt den Auftakt bei Kaffee und Kuchen mit typischer Caféhaus-Musik und präsentierte auch sein Bravour-Stück "Die Lerche". Eine schöne Idee, zwei junge Geigerinnen mit in das Konzert zu integrieren. Alexandra Dyck und Elisabeth Eikemeyer von der Musikschule Langenhagen, begleitet von ihrer Lehrerin Irma Flöting am Piano, hatten den Beifall für ihre Darbietungen mehr als verdient. Ein musikalischer Höhepunkt der A-cappella-Auftritt des jungen Chors Hannover unter der Leitung von Karina Seefeld. Das Ensemble überzeugte mit stimmlicher Ausgeglichenheit, sicherer Intonation und raffinierten Arrangements.
"Der Reinerlös der Benefinz-Veranstaltung fließt in die DRK-Kinder und Jugendstiftung", erläuterte deren Vorsitzender Karl-Friedrich Hahn während der Veranstaltung, "er kommt hier vor allem der Sprachförderung der jüngsten Mädchen und Jungen zugute." Das DRK betreibe in der Region Hannover 50 Kindertagesstätten. Bestens vorbereitet stellte sich Gesine Saft als Moderatorin dieser Benefiz-Veranstaltung vor. Die 1. Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Langenhagen, der diese Veranstaltung mit viel Engagement ausrichtete, führte mit vielen ebenso vergnüglichen wie informativen Beiträgen über die Künstler und Programmnummern mit Geschick und Charme souverän durch das Programm. Ihr besonderes Dankeschön galt nicht nur allen Helfern, sondern vor allem auch den Musikanten und dem Hotel-Management: "Sie alle haben sich vorbildlich in den Dienst dieser sozialen Sache gestellt."