Alter in der Mitte der Gesellschaft

Laden zum zehnten Geburtstag des Diakonieverbandes ein (von links): Superintendent Martin Bergau, Diakoniepastor Rainer Müller und Kirchensozialarbeiterin Angela Carld.Foto: O. Krebs

Auftakt zur Diakoniewoche am Sonntag, 2. September

Langenhagen/Wedemark (ok). Der Diakonieverband Hannover-Land feiert in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag; ein Ereignis, das während der Diakoniewoche gewürdigt werden soll. Den Auftakt macht ein Eröffnungsgottesdienst am kommenden Sonntag, 2. September, um 18 Uhr in der Elisabethkirche; mehr als 200 Gäste werden erwartet. Darunter Vertreter aus knapp 40 Kirchengemeinden der Region Hannover, 100 Haupt- und Ehrenamtliche des Diakonieverbandes Hannover-Land sowie Vertreter aus Politik, Kirche und Gesellschaft. Grußworte sprechen werden Regionspräsident Hauke Jagau, aber auch Bürgermeister Friedhelm Fischer und Probst Martin Tenge vom Caritasverband Hannover.
Der Diakonieverband kommt in die Gemeinden; ein Angebot das rund ein Drittel der etwa 100 Kirchengemeinden in Anspruch genommen hat. Am 8. September feiert der Diakonieverband, der in den kommenden Jahren mit mehr finanziellen Mitteln der Kirchenkreise rechnen kann – 5,5 Prozent im Vergleich zu fünf Prozent des Gesamtetats, dann intern seinen runden Geburtstag. In dieser ersten Septemberwoche stehen aber eine Menge Veranstaltungen zum Thema „Alter in der Mitte der Gesellschaft, auch im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen auf dem Programm, unter anderem natürlich diverse Gottesdienste, eine Führung durch eine Seniorenresidenz in der Wedemark, ein Nachmittag von Senioren für Jüngere in Kirchhorst und ein Kinoabend in Burgwedel. Das detaillierte Programm steht auf www.dv-hl.de. Die Woche der Diakonie ist gleichzeitig der Abschied von Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes, der zum 1. Oktober die vakante Stelle eines Diakoniepastors im Diakonischen Werk des Stadtkirchenverbandes Hannover übernimmt.