Andreas Aguilar neuer NTT-Präsident

Rudi Kratochwille übergibt den Staffelstab an Andreas Aguilar (links).

Mentor Rudi Kratochwille legt Amt nieder

Region Hannover. Andreas Aguilar wurde jetzt bei der Mitgliederversammlung des Niedersächsischen Turn-Teams (NTT) zum neuen Präsidenten gewählt.
Der Ringe-Weltmeister von 1989 folgt damit seinem früheren Trainer und Mentor Rudi Kratochwille, der sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hatte.
Rudi Kratochwille war der Entdecker und erste Trainer von Aguilar, dem erfolgreichsten TKH-Turners der Nachkriegsgeschichte. Kratochwille hatte die Geschicke des NTT, das vor Kurzem auch einen Heimwettkampf in der Sporthalle der Robert-Koch-Realschule ausgetragen hat (das ECHO berichtete) seit der Gründung des Vereines im Jahr 2007 als Präsident geführt und mit großem Engagement die niedersächsischen Kunstturner wieder mit in die Spitze der 1. Bundesliga geführt. Der niedersächsische Landeskunstturnwart Günther Harms sprach ihm dafür im Namen aller NTTler seinen Dank aus.
Der Werbegrafiker Andreas Aguilar hatte sich bisher nur im Verborgenen für das NTT engagiert und unter anderem die Programmhefte für die Heimwettkämpfe erstellt. Nun wird er in Zukunft für Toba und Co. auch nach Außen hin für das NTT auftreten, in der Hoffnung seine Bekanntheit insbesondere im Raum Hannover zu nutzen, um in der Öffentlichkeit und der Wirtschaft für eine weitere Unterstützung der hannoverschen und niedersächsischen Kunstturner zu werben.