Aufforderung zum Kurswechsel

Die neue Vorstandsriege des KSV Wedemark-Langenhagen.
 
Zahlreiche Wedemärker und Langenhagener Schützinnen und Schützen wurden geehrt.Fotos: E. A. Nebig

Scharfe Kritik von Brandt an Bürgermeister Bartels

Langenhagen/Wedemark (ne). Jetzt ging die Delegierten-Versammlung des Kreisschützenverbandes Wedemark-Langenhagen mit seinen 28 Mitgliedsvereinen in Wennebostel über die Bühne. Die Delegierten vertraten dabei 3.581 Mitglieder aus den Schützenvereinen in Langenhagen, Wedemark, Heitlingen und Hannover-Vinnhorst. Wedemarks Bürgermeister Tjark Bartels blieb der Versammlung trotz persönlicher Einladung fern. Er musste sich deshalb nicht die konstruktive Kritik von Kreis-Ehrenoberschützenmeister Joachim Brandt wörtlich anhören. Er begrüße zwar, so Brandt in seiner knappen, aber eindringlichen Ansprache, die Aktivitäten des Bürgermeisters in Sachen Kulturförderung in der Wedemark, diese dürften aber nicht zu Lasten der Sportförderung gehen. Er fordere den Bürgermeister deshalb zu einem schnellen politischen Kurswechsel auf.
Beim verlieh der Kreisverband den begehrten Wanderadler für die erfolgreichste Mitgliederwerbung sowie die Grünen Bänder für herausragende Schießsporterfolge. Der Adler hat nun seinen Platz im Schützenhaus Altenhorst. Das Grüne Band für Bestleistungen im Luftgewehr-Sportwettkampf errang erneut die Mannschaft 1 des SV Kaltenweide vor Heitlingen 1 und der SG Bissendorf. In der Disziplin Luftpistole wurde das Band erneut von der Crew 1 der SG Bissendorf gewonnen. Die Mannschaft 1 des SV Kaltenweide belegte vor der SG Bissendorf 2 den zweiten Platz. Beste Einzelschützin mit der Luftbüchse wurde Julia Erdmer vom SV Heitlingen. Bei der Pistolendisziplin Lars Baumgarte vom SV Kaltenweide. Nach der Vergabe der Trophäen und zahlreichen Einzelauszeichnungen ehrte Mathias Böttcher zahlreiche verdiente Schützinnen und Schützen mit Urkunden sowie Verdienst- und Ehrennadeln des Kreis- sowie des Niedersächsischen Sportschützenverbandes (NSSV). Vergeben wurden 17 Verdienstnadeln des Kreisverbandes in Bronze, vier in Silber und vier in Gold. Stellvertretend für alle seien hier Waltraud Nagler und Karl-Heinz Schröder (SV Langenforth), Bernhard Winkler (SV Mellendorf) und Fritz Baumgarte (SSV Schulenburg) genannt, die mit der goldenen Nadel des Kreisverbandes ausgezeichnet wurden. Die Ehrennadeln des Niedersächsischen Sportschützenverbandes (NSSV) wurden 14 Mal in Bronze vergeben. In Silber erhielten sie Renate Gutowski und Monika Ludwig (SV Resse), Reinhard Huke (SV Elze), Heinz Mente (SV Negenborn) und Adolf Rodeman (SV Vinnhorst). In Gold wurde sie an Rolf Haarmann vom SV Engelbostel verliehen. Dem Festakt schloss sich nach einer Pause die Tagesordnung mit elf Punkten an. Mit Dankespräsenten verabschiedete Kreisoberschützenmeister Böttcher die bisherige Kreismusikleiterin Urte Tuntke, die aus beruflichen Gründen ihr Amt aufgeben musste sowie die Jugendsprecherinnen Nadine Henning und Britt Rappke. Beide wechseln aus Altersgründen in die Damenklasse. Bei den abschließenden Vorstandswahlen wurde in geheimer Wahl, bei einer Stimmenthaltung, Michael Freiberg (SV Langenforth) im Amt des 1. Kreisschützenmeisters bestätigt. Wiedergewählt wurde auch der 2. stellvertretende Kreisjugendleiter Benjamin Drescher (SV Meitze). Zum neuen Kreismusikleiter wurde der Musiker und Schütze Markus Boik
vom SV Kaltenweide gewählt. Die neue Vorstandsmannschaft um Kreisoberschützenmeister Mathias Böttcher: Kreisschatzmeister Otto Härtel (SV Engelbostel), Kreisoberschießmeister Manfred Degen (SV Kaltenweide), 2. stellvertretender Kreisschießsportleiter Jörg Liemann (SV Langenforth), Kreisjugendleiter Andreas Wurm (SV Engelbostel), stellvertretender Kreisschriftführer Karsten Brandt (SV Breligen), 1. stellvertretende Kreisdamenleiterin Bärbel Brand (SV Langenforth), Referent für Brauchtum Michael Polenz (SV Mellendorf) und Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, Christiane Böttcher. Alle wurden für vier Jahre gewählt. Gute Nachricht zum Schluss der Versammlung: Es wird keine Beitragserhöhung geben!