Autobahnkreuz A 2/A 7 wird umgebaut

Beginn ist am 7. März

Langenhagen. Die Arbeiten für den Abriss und Neubau des Brückenbauwerkes im Bereich des Autobahnkreuzes Hannover-Ost beginnen am 7. März, wodurch es zu
Verkehrsbehinderungen auf den Autobahnen A 2 und A 7 kommen kann.
Hieran erinnerte die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Donnerstag
in Hannover. Ab diesem Datum müssen sämtliche Parallelfahrbahnen und inneren Rampen („Ohren“) im Bereich des Autobahnkreuzes Hannover-Ost für rund
zwei Jahre voll gesperrt werden. Folgende Fahrrouten sind dann
nicht mehr möglich: Kassel Richtung Dortmund, Berlin Richtung Kassel, Hamburg Richtung Berlin, Dortmund Richtung Hamburg.
Die äußeren Tangentenfahrbahnen im Autobahnkreuz Hannover-Ost bleiben
für die folgenden Fahrbeziehungen während der gesamten Bauzeit geöffnet: Kassel Richtung Berlin, Berlin Richtung Hamburg, Hamburg Richtung Dortmund, Dortmund Richtung Kassel. Weitere Informationen zur Baumaßnahme und Grafiken zu den empfohlenen Umleitungen veröffentlicht die Landesbehörde im Internet unter www.hannover-ost.info.
 auf anderen Webseiten