„Bei uns wird die Ehrenamtskultur hoch gehalten“

Dieter Schneemann (von links), Hans-Hermann Roggendorf (Vorsitzender) und Rudi Benak bei der Einweihung der Erinnerungsstätte für die Verdienste als Vorsitzende des MTV. (Foto: C. Wurm)
 
Für die ersten Vorsitzenden sind die Gedenkplatten auf dem Gelände des MTV nun eingeweiht worden, abgebildet ist hier Otto Claus senior, der den Verein von der Geburtsstunde 1907 bis 1934 führte. (Foto: C. Wurm)

MTV Engelbostel-Schulenburg weiht Gedenkplatten für ehemalige Vorsitzende ein

Engelbostel (cow). Dass der MTV Engelbostel-Schulenburg das Ehrenamt und damit bedeutsames Engagement für den Verein gebührend würdigt, wurde jetzt bei einer besonderen Feierstunde noch einmal bekräftigt. Neue Gedenkplatten - acht an der Zahl - die die Namen, Portraits sowie die Amtszeit als Vereinsvorsitzende eingraviert haben, zieren nun den Vorplatz der belebten MTV Sportgaststätte am Stadtweg in Engelbostel. Die Ehrenplatten sollen eine Art Erinnerungsstätte an Menschen sein, die den Verein in kürzeren und längeren Zeitabschnitten, teilweise auch jahrzehntelang, seit der Gründung als erste. Vorsitzende geführt haben, aber gleichzeitig auch Mut zum Engagieren machen.
Mit einer offiziellen Einweihung wurden die Gedenktafeln aus Kupfer nun vom Vorstand den eingeladenen Sportlerinnen und Sportlern vorgestellt und dem bunten Vereinstreiben übergeben. Bei einer Rede lobte Hans-Hermann Roggendorf, erster Vorsitzender, die Verdienste seiner Vorgänger und rief in einem historischen Abriss prägende Meilensteine der Vereinshistorie in Erinnerung. Insbesondere Günther Seidel, der das Amt des Vorsitzenden 28 Jahre innehielt und insgesamt 55 Jahre für den MTV tätig war, wurde mit viel Anerkennung hervorgehoben. Für sein außergewöhnliches ehrenamtliches Wirken für den Sport und in der Politik bekam er im Jahr 1998 das Bundesverdienstkreuz verliehen. Lobende Worte gab es auch für die beiden letzten Amtsvorgänger Roggendorfs, Dieter Schneemann und Rudi Benak, die ihrem Verein immer noch die Treue halten und die Feierstunde gemeinsam begleiteten.
Die Gedenkplatten sind chronologisch eingesetzt: Otto Claus senior (1907 bis 1935), Heinrich Harendorf (1935 bis 1936), Otto Claus junior (1936 bis 1946 und 1949 bis 1951), Richard Manthey (1946 bis 1949), Adalbert Aselmeyer (1951 bis 1958), Günther Seidel (1958 bis 1987), Dieter Schneemann (1987 bis 1996) und Rudi Benak (1996 bis 1998). Diskussionen gab es im Vorfeld um den Preis der Platten, die mit je 600 Euro eine stolze Summe aufweisen, aber nach Roggendorf für die Anerkennung des ehrenamtlichen Wirkens allemal gerechtfertigt sei. Der Verein hebe hiermit symbolisch hervor, dass das Ehrenamt anerkannt und gewürdigt werde. „Unsere Kultur der Ehrungen wird ziemlich hoch gehalten. Wir wollen, dass dieses Engagement nicht in Vergessenheit gerät“, betonte Roggendorf.
In der über 100-jährigen Geschichte wurde der MTV Engelbostel-Schulenburg nur von Männern geführt. Dies müsse allerdings nicht so bleiben. „Wir können uns sehr wohl Frauen an der Spitze unseres Vereins vorstellen“, verdeutlichte Roggendorf. Die Geburtsstunde des Vereins ereignete sich im September 1907. Fünf Männer trafen sich damals im Gasthaus zur Post in Engelbostel für gemeinsame Freiübungen und gründeten im Anschluss an die Übungseinheiten einen Turnverein.
Seit 1999 führt Hans-Hermann Roggendorf den modernen Sportverein erfolgreich und wegweisend. Er sei stolz darauf, solch verantwortungsbewusste Menschen im Verein gehabt zu haben. Ein besonderer Dank gehe natürlich auch an alle aktuellen Ehrenamtlichen, ohne die der Verein nicht lebensfähig wäre.

BU 1:
BU 2: