Bürger können Zeichen setzen

CDU: Aktion gegen geplante Müllgebühren

Region. „Der Sack muss bleiben und zwar ohne Wenn und Aber“, fordert der Regionsabgeordnete Andreas Friedrich, CDU-Fraktion Region Hannover, im Rahmen der geplanten Änderung der Müllabfuhr mit Erhöhung der Gebühren und Einführung der Mülltonne, das ECHO berichtete. Hierfür macht Friedrich in den nächsten Wochen vor Ort mit einer Kartenaktion gegen die geplanten Müllgebühren mobil. Friedrich wird in den kommenden Tagen Karten mit Aufklebern flächendeckend vor Ort verteilen. „Wer für den uneingeschränkten Erhalt der Sackabfuhr ist, kann mit diesen Aufklebern einfach ein Zeichen setzen“, meint Friedrich. Am Tag der Abholung sollen die Aufkleber gut sichtbar auf den Restabfallsäcken befestigt werden. Darüber hinaus können die Bürgerinnen und Bürger im Internet unter www.der-sack-muss-bleiben.de für das bewährte System abstimmen. Friedrich weiter: „Der Gegenwind für aha war auf deren Bürgerveranstaltungen bereits sehr stark. Ich hoffe, dass Rot/Grün nun endlich zum Umdenken kommt. Friedrich weist darauf hin: „Das Gerichtsurteil des OVG Lüneburg ist eindeutig, die Sackabfuhr kann erhalten bleiben!“ Dafür müssen nur die Sack- und Tonnenabfuhr separat und transparent kalkuliert werden.“
Friedrich bleibt abschließend dabei: „Aha muss endlich begreifen, dass die Abschaffung der Sackabfuhr ein Millionenaufwand bedeutet und ein Griff in die Tasche des Bürgers ist.“