David Sulkovsky von Sperre freigesprochen

Wieder spielberechtigt: David Sulkovsky.

DEL-Schiedsgericht hebt Sperre gegen den 34-jährigen Stürmer auf

Der Stürmer David Sulkovsky wurde vom Schiedsgericht der Deutschen Eishockey Liga (DEL) freigesprochen. Am 1. Oktober war Sulkovsky durch einen Beschluss der DEL-Schiedsbeklagten für fünf Spiele gesperrt worden. Zudem wurde er zu einer Strafe von 1.500 Euro verurteilt.
Am 29. September, einen Tag nach dem Meisterschaftsspiel vom 28. September zwischen den Hannover Scorpions und den Grizzly Adams Wolfsburg, stellte die EHC Grizzly Adams Wolfsburg GmbH einen Antrag auf ein Ermittlungsverfahren gegen David Sulkovsky. Der Wolfsburger Spieler Tyler Haskins und David Sulkovsky kollidierten im Anspielkreis, woraufhin Haskins zu Boden ging. Der Stürmer der Hannover Scorpions wurde nachfolgend für fünf Spiele wegen Checks zum Kopf- und Nackenbereich mit Verletzungsfolge gesperrt. Die Hannover Scorpions legten daraufhin Einspruch ein, da es aus Sicht der Scorpions kein Check gegen den Kopf- und Nackenbereich war.
Das Schiedsgericht kam nach der Analyse der Videoaufzeichnungen, und vor allen Dingen auf die schriftlichen Äußerungen des Hauptschiedsrichters und des Schiedsrichters zu dem Entschluss, dass es keine signifikante Änderung der Laufbewegung des Spieler Sulkovskys mit dem Ziel eines aktiven Checks gegen Haskins gab. Ein Regelverstoß war somit nicht erkennbar und die Anklage wurde aufgehoben.
Marco Stichnoth:„Für den Eishockeysport ist es wichtig, dass das Schiedsgericht so entschieden hat. Das Schiedsgericht stärkt damit den Rücken der leitenden Schiedsrichter die im Spiel auch kein Foul gesehen haben. Wir freuen uns, dass David Sulkovsky wieder spielberechtigt ist.“