Den Schießsport maßgeblich mitgestaltet

War Ehrenmitgliedim Kreisschüteznverband Wedemark-Langenhagen: Manfred Degen.

Hauptschießsportler Manfred Degen im Alter von 76 Jahren gestorben

Wedemark/Langenhagen. Manfred Degen, Ehrenmitglied im Kreisschützenverband Wedemark-Langenhagen, ist jetzt kurz vor Vollendung seines 77. Geburtstages verstorben. Er war 52 Jahre Mitglied im Deutschen Schützenbund. In seiner aktiven Sportschützenzeit hat er es bis zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in München geschafft. Aus gesundheitlichen Gründen musste er das Schießen Ende der 80-Jahre einstellen. 1998 begann Degen die Vorstandsarbeit im Kreisschützenverband Wedemark-Langenhagen als stellvertretender Kreisschießsportleiter. Hier wurde er 2004 zum Kreisschießsportleiter gewählt. In den 16 Jahren seiner Amtszeit, zuletzt als Hauptschießsportleiter, hat er den sportlichen Bereich des Kreisschützenverbandes maßgeblich mitgestaltet. Zu seinen Aufgaben gehörte die Leitung und Organisation der sportlichen Wettkämpfe sowie die Weitermeldung an die höheren Instanzen des Schießsportes und die Ausbildung der Schießsportleiter in den Vereinen. Am 7. Juli wurden Manfred Degen, der Mitglied in den Schützenvereinen Langenforth und Kaltenweide war, die Goldene Verdienstnadel des Deutschen Schützenbundes (DSB) sowie die Verdienstnadel in Gold des Niedersächsischen Sportschützenverbandes (NSSV) verliehen.