Ein positives Fazit

Julia Ertmer (links) sicherte sich die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft.

Erfolgreiche Landesmeisterschaften für Heitlinger Schützen

Langenhagen/Wedemark. Auf die Landesverbandsmeisterschaften blickt der Schützenverein Germania Heitlingen mit einem positiven Fazit zurückblicken.
Insgesamt haben sich zehn Schützen für die Wettkämpfe auf dem Bundesstützpunkt in Hannover qualifiziert.
Ein herausragendes Ergebnis erzielte Julia Ertmer mit 591 Ringen in der Disziplin KK 60 Schuss liegend. Dieses Resultat brachte sie ringgleich mit der Landesmeisterin auf den zweiten Platz. Julia sicherte sich mit diesem Ergebnis auch die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft in München, die Ende August stattfinden wird. In den Disziplinen Sportgewehr und 100 Meter verfehlte Julia Ertmer das Limit für die Meisterschaft nur um jeweils zwei Ring.
Bei dem Jungschützen Patrick Hoheisel hatte man im Lager der Heitlinger zunächst noch ein wenig Hoffnung, da er das Limit zur Deutschen Meisterschaft vom Vorjahr als Schüler mit 182 Ring nur um einen Ring verfehlte. Es reichte am Ende nicht, da das Limit vom Vorjahr bestehen blieb.
Die Damenmannschaft mit Julia Ertmer, Julia Bennigstorf und Jessica Ost belegte in allen Disziplinen, in denen sie antraten (Kleinkaliber 60 Schuss liegend, Kleinkaliber Sportgewehr, Kleinkaliber 100 Meter) den fünften und sechsten Platz von insgesamt jeweils etwa zwölf Mannschaften.
Vordere Plätze ergatterten die Schüler Chantal Evers mit 169 Ringen mit dem Luftgewehr und Oliver de Weber mit 151 Ringen mit der Luftpistole sowie Frank Evers bei den Schützen mit 384 Ringen ergattern.