Eine stolze Summe von 1.160 Euro

Scorpions übergeben Scheck an den Malteser Hilfsdienst

Region. Marco Stichnoth überreicht Scheck in Höhe von 1.160 Euro aus dem Verkauf von persönlichen Spielergegenständen für die Haiti-Hilfe
Als die Scorpions-Spieler von der Idee hörten, waren sie sofort
dabei. Zu Gunsten der Haiti-Hilfe sollte jeder Spieler einen ganz persönlichen
Gegenstand zur Verfügung stellen und signieren. Die gesammelten Stücke wurden
dann bei zwei Scorpions Heimspielen verkauft. Insgesamt kamen dabei 1.160 Euro zusammen.
Und die Jungs ließen sich nicht lumpen. Andy Reiss steuerte ein Paar grüne Chucks
bei, Tino Boos eine Abercrombie & Fitch Jacke und viele Spieler steuerten ihre
original T-Shirts oder Jacken aus ihren Nationalmannschaftseinsätzen bei. All diese
Unikate fanden innerhalb kürzester Zeit neue Besitzerinnen und Besitzer unter den
Scorpions-Fans und so kam die stolze Summe von 1.160 Euro zusammen.
Den Scheck übergab Scorpions-Geschäftsführer Marco Stichnoth gern an Raphael
Ebenhoch, den Diözesan- und Landesgeschäftsführer der Diözese Hildesheim. „Wir
haben in dieser Saison viele gute Aktionen mit den Maltesern durchgeführt. Die
Zusammenarbeit hat uns in allen Bereichen sehr viel Spaß gemacht und als uns die
Malteser gebeten haben etwas für die Haiti-Hilfe zu machen, waren wir natürlich
sofort dabei“, erklärte Stichnoth, der sich besonders über die Kreativität und den
Einsatz der Spieler gefreut hat.