Eine unnötige Niederlage

United North Stars im Test gegen Salzgitter

Salzgitter: Die United North Stars hatten an diesem Wochenende ein weiteres Testspiel im Programm, das Rückspiel gegen Salzgitter. Das Team hatte mit einem Sieg gerrechnet, doch dieser Plan ging nicht auf.
In Salzgitter legten die North Stars gut los und nach zwei Minuten hatte Sebstian Steller die Führung erzielt. Doch dieses Tor war leider Gift für das Spiel der Spielgemeinschaft. Der Gegner wurde auf die leichte Schulter genommen, es schlichen sich viele Fehler im Aufbauspiel ein und die Chancen wurden leichtfertig vergeben. So kam Salzgitter immer besser ins Spiel und in der 10. min zum Ausgleich sowie in der 13. Minute sogar zur Führung. Lediglich Marvin Gräser markierte in der 18. Minuite in Überzahl den 2:2-Ausgleich markieren, bevor es in einen ingesamt schwachen ersten Drittel in die Pause ging.
Im zweiten Drittel versuchte das Team sich aufzubäumen, nur unötige Strafen sorgten dafür, das Salzgitter in Überzahl mit 3:2 in der 25. Minute in Führung ging. Der agile Neuzugang Thomas Pape sorgte zwei Minuten später mit einem schönen Sololauf für den 3:3-Ausgleich. Wieder in Überzahl nutzte Salzgitter in der 29. Minute eine Unachtsamkeit des jungen Keepers Nico Westermann aus, um wieder in Führung zu gehen. Kurz vor der Pause verbuchten die Icefighters sogar das 5:3 für sich.
In dieser Pause gab es dann eine laute Ansprache des Trainerteams Björn Naujokat, Mario Breneizeris und Sportkoordinator Lenny Soccio der die United North Stars wachrüttelte. Das Team kam mit komplett neuer Einstellung auf das Eis, spielte engagiert und mit Kampf und erarbeitete sich so seine Chancen. Diese Mühe wurde auch mit zwei Toren belohnt. Erst parierte in toller Manier der eingewechselte junge Torhüter Julian Mai einen Penalty des Salzitteraners Christian Pelikan. In der 42. Minute erzielte dann Michael Kopke den Anschlusstreffer und in der 51. Minute sorgte Justin Spenke für das vielumjubelte 5:5. Doch undisziplinierte Strafen der North Stars nutze Salzgitter in der 55. Minute wiederum in Überzahl zum 6:5- Führungstreffer. Die Spielgemeinschaft versuchte alles um in der Schlussphase das Spiel noch zu drehen, nahm den Torhüter vom Eis, doch der Ausgleichstreffer wollte in den letzten Minuten nicht mehr fallen.
Die Trainer und Sportkoordinator Len Soccio zeigten sich insgesamt von der spielerischen Leistung ihres Teams nicht zufrieden.
Björn Naujokat "Es waren heut zu viele Fehler im Spielaufbau und durch die fehlende Spieldisziplin kamen wir nie richtig ins Spiel. Alles in allem eine missglückte Genaralprobe. Wir arbeiten diese Woche hart an den Fehlern und das lässt auf einen guten Saisonstart hoffen."
Neuzugang und Torschütze Sebastian Steller: "Heute war nicht unser Tag. Dazu kamen noch einige Verletzte in unserem Team so dass es ein typisches Vorbereitungsspiel wurde zum abhaken. Das Team ist unglaublich heiß. Die Fans können sich auf ein tolles Spiel am Freitag freuen und wir werden zum Saisonstart Vollgas geben."