„Eine unumgängliche Kooperation“

ECW und SCL gehen Spielgemeinschaft in Regionalliga ein

Wedemark/Langenhagen (ok). Es steht noch nicht ganz fest, aber in der kommenden Regionalligasaison – immerhin dritthöchste Spielklasse Deutschlands – werden wohl die A7-Trucks oder vielleicht auch die A7-Tigers die Eishockeyschläger schwingen.
Ein Name, der Bezug zur Wedemark und zu Langenhagen haben soll, und den sich die neue Spielgemeinschaft des EC Wedemark und des SC Langenhagen gegeben hat. Gestern Abend ist auf einer Pressekonferenz der Kooperationsvertrag unterzeichnet worden, in der SG sollen die besten Akteure beider Teams auf den Kufen übers Eis flitzen. Spielort wird das Lenny Soccio Ice & Event Center sein; der Betreiber hat nach Auskunft des ECW-Pressesprechers Steve Palaser ein „gutes, überzeugendes Angebot“ gemacht. Trainiert wird allerdings zweimal pro Woche im Mellendorfer Ice House; Ex-Nationalspieler Lenny Soccio ist für die sportlichen Entscheidungen zuständig. Alles, was nicht in den Bereich des Sportlichen fällt, ist laut Palaser Sache des EC Wedemark, bespielsweise Öffentlichkeitsarbeit und Sponsorengewinnung. Zu den Gründen der Kooperation, die auch ECW-Schatzmeister Karl Reiffen als „unumgänglich“ bezeichnet, sagt Steve Palaser: „Für jeden der beiden Vereine allein wäre es schwierig geworden. Der EC Wedemark hatte ja bereits in der vergangenen Saison das Problem, nicht genug Spieler zu haben.“