Erste FSJ-Stelle im Kirchenkreis

Nora Schneider (links) will in den nächsten Monaten im Kirchenkreis viele Kontakte knüpfen. Betreut wird sie in ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr unter anderem von Diakonin Anna Thumser.

Nora Schneider engagiert sich in der evangelischen Jugendarbeit

Langenhagen/Wedemark. Über tatkräftige Unterstützung freuen sich der Kirchenkreisjugenddienst und die Schulnahe Jugendarbeit im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen: Zum ersten Mal haben die Mitarbeitenden jetzt eine sogenannte FSJlerin in ihren Reihen. Am 1. September hat Nora Schneider ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der kirchlichen Jugendarbeit begonnen; betreut wird sie dabei von den Diakonen Anna Thumser, Werner Bürgel und Dorothee Lüdeke.
„Nach dem Abitur in Mellendorf möchte ich gerne praktische Erfahrungen sammeln und mich sozial engagieren, bevor es im Studium weiter ans Lernen geht“, erzählt Nora Schneider. Sehr bewusst entschied sie sich für ein FSJ im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen: In den vergangenen Jahren hat sich die junge Frau aus Brelingen schon an einigen Projekten der Schulnahen Jugendarbeit beteiligt, außerdem auch ihre Juleica, die Ausbildung zur Jugendleiterin, hier gemacht. „Ich war glücklich, als ich die FSJ-Stelle bekommen habe“, erzählt sie.
Die Stelle wurde nach der Antragstellung durch den Kirchenkreisjugenddienst und einem positiven Votum des Kirchenkreisvorstandes in diesem Jahr neu geschaffen; sie wird vom Kirchenkreis und von der hannoverschen Landeskirche im Rahmen der Nachwuchsförderung finanziert.
„In den kommenden Monaten habe ich jetzt Gelegenheit, Einblick in die Tätigkeit von Diakoninnen und Diakonen und auch Pastorinnen und Pastoren zu bekommen“, berichtet Nora Schneider. „Zu meinen Aufgaben zählen zum Beispiel die Mitarbeit im Trainee- und im Juleica-Kurs, außerdem in verschiedenen Projekten der Schulnahen Jugendarbeit. Im Laufe des Jahres möchte ich dann auch eigene Projekte anbieten.“ Neben der Arbeit im Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen gehören auch 25 Bildungstage, aufgeteilt in fünf Seminare, zum FSJ. In diesen Seminaren hat Nora Schneider die Möglichkeit, sich mit anderen Freiwilligen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.