„Es läuft sehr gut für mich“

Joakim Hykkerud verlängert Vertrag vorzeitig

Region Hannover. Joakim Hykkerud wird der TSV Hannover-Burgdorf mindestens bis zum 30.06.2016 erhalten bleiben. Der Norweger, dessen ursprünglicher Kontrakt zum Saisonende ausgelaufen wäre, verlängerte seinen Vertrag bei den RECKEN vorzeitig um zwei Jahre. „Joakim hat sich in den letzten eineinhalb Jahren zu einem Top-Kreisläufer in der DKB Handball-Bundesliga entwickelt. Ich freue mich, weiterhin mit ihm arbeiten zu können, denn er hat sein Potential noch nicht ausgeschöpft“, sieht RECKEN-Trainer Christopher Nordmeyer noch weitere Steigerungsmöglichkeiten beim Norweger.
„Mit der Vertragsverlängerung von Joakim Hykkerud haben wir einen zentralen Baustein der positiven Entwicklung  für eine weitere Zusammenarbeit begeistern können. Joakim hat sich nicht nur sehr schnell integriert, sondern ist zu einer festen Größe im Team gereift. Wir hoffen, dass er die eingeschlagene Entwicklung in den nächsten Jahren fortführen kann“, ergänzt Geschäftsführer Benjamin Chatton.
Bereits in seiner ersten Saison schaffte Hykkerud mit den RECKEN den sechsten Platz, der die Qualifikation für den EHF Cup bedeutete. Mit seinen acht Treffern im Rückspiel gegen die Kadetten Schaffhausen trug „Joke“ maßgeblich dazu bei, dass DIE RECKEN sich für die Gruppenphase qualifizieren konnten. „In meiner ersten Saison in Deutschland war alles neu für mich. Ich musste mich erst an das hohe Niveau in der Bundesliga gewöhnen. Im zweiten Jahr läuft es bislang sehr gut - meine Stärken kommen viel besser zur Geltung“, erklärt Hykkerud den persönlichen Anpassungsprozess.
Vor allem von der kontinuierlichen Arbeit im Kraft- und Ausdauerbereich profitiert der Kreisläufer nachhaltig. „Mein Körper ist in einer sehr guten Verfassung. Ich habe durch die zahlreichen Trainingseinheiten die Möglichkeit bekommen,sowohl im Angriff als auch in der Abwehr zu spielen“, so Hykkerud, der sich aber genau wie Christopher Nordmeyer längst noch nicht am Zenit seiner Leistung angelangt sieht. „Ich will mich weiter steigern und noch wichtiger für die Mannschaft werden. Vor allem im Abwehrbereich habe ich noch Potential, um mich zu verbessern.“
Aktuell bereitet sich der 27-Jährige mit der Nationalmannschaft Norwegens auf die bevorstehende Europameisterschaft in Dänemark vor. Mit dem amtierenden Weltmeister Spanien, den Isländern um Rúnar Karáson sowie den Ungarn haben Hykkerud und seine Nationalmannschaftskollegen aber eine denkbar schwere Gruppe erwischt. „Das sind allesamt schwere Gegner, was bei einer Europameisterschaft aber normal ist. Wir rechnen uns schon etwas aus und wollen die Hauptrunde erreichen“, so der Kreisläufer.
Im EHF-Cup mit der TSV Hannover-Burgdorf hat Hykkerud noch größere Ambitionen. „Wir haben eine anspruchsvolle und interessante Gruppe bekommen, in der wir aber Mitfavorit sind. Mein großes Ziel ist es, im Mai beim Final Four in Berlin dabei zu sein. Das wäre mit großer Sicherheit ein Wahnsinnserlebnis“, hofft der 56-fache Torschütze auf weitere große RECKEN-Taten.
Bis zum 30. Juni 2016 wird der Kreisläufer jedenfalls alles dafür tun, um weitere Meilensteine in der Vereinshistorie zu erzielen.