Für die Pressearbeit stärken

Kerstin Richter blickt gern auf die vier Jahre im Kirchenkreis zurück.Foto: O. Krebs

Medientag ist Abschiedsvorstellung für Kerstin Richter

Langenhagen (ok). Eine Premiere ist zugleich eine Abschiedsvorstellung – am 20. und 21. August findet ein Medientag des Kirchenkreises Burgwedel-Langenhagen im Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Petri in Burgwedel statt. Organisiert worden ist er von Kerstin Richter, die vier Jahre lang Öffentlichkeitsreferentin im Kirchenkreis war, jetzt aber als Organisationsentwicklerin ins Haus der kirchlichen Dienste wechselt. Hauptziel: Die Ehrenamtlichen in den einzelnen Kirchengemeinden sollen in Sachen Pressearbeit gestärkt werden, dafür vor allen Dingen das nötige Handwerkszeug an die Hand bekommen. Aber auch für Neueinsteiger, die Interesse am Schreiben, Fotografieren oder an der Arbeit im Internet haben, sind herzlich willkommen. Der genaue Termin: Freitag, 20. August, von 16 bis 20 Uhr; Sonnabend, 21. August, von 9 bis 12 Uhr. Nach einer Begrüßung durch den Superintendenten Martin Bergau stellt Redakteurin Antje Bismark Kirche aus dem Blickwinkel einer hauptberuflichen Journalistin vor. Danach beginnt die Phase der Workshops bis zum Abschluss am Sonnabendmittag. Dort heißt die Devise „zwei aus vier“. Zur Auswahl stehen die Themen „Schöner texten“, „Kirche auf dem Bildschirm“, „Kirche im Briefkasten – Gestaltung und Layout von Gemeindebriefen“ und „Fotografieren für Gemeindebrief und Website“. Zum ersten Thema referiert Insa Becker-Wook über unterschiedliche Textsorten von der Pressemitteilung bis zum Bericht; Bastian Hähling gibt im zweiten Workshop Tipps zum Auftritt im Internet. Um die Gestaltung und Layout von Gemeindebriefen geht es im Workshop unter der Leitung von Bettina Franke. Fotografieren für Gemeindebrief und Website sind Schwerpunkte des Vortrags von Stefan Heinze. Wer Interesse hat, melde sich bitte unter (0511) 73 63 60 per Fax oder unter sup.burgwedel-langenhagen@evlka.de an. Moderiert wird der Workshop von Kerstin Richter, die damit ihren letzten Auftritt im Dienste des Kirchenkreises hat. Denn: Kerstin Richter wird am Montag, 23. August, um 18 Uhr in der St. Georgs-Kirche in Mellendorf verabschiedet. Ihre Nachfolgerin steht schon in den Startlöchern; Daniela Thiele, die aus der Pressearbeit kommt, tritt am 15. August ihren Dienst an. Superintendent Martin Bergau lässt Kerstin Richter allerdings nur mit zwei weinenden Augen gehen. Sie habe das Ohr bei den Menschen vor Ort gehabt, für die Vernetzung der Gemeinden im Kirchenkreis gesorgt. Kerstin Richter sei der Motor für die Vertiefung der Kooperation gewesen, habe dafür gesorgt, dass über innovative Ansätze Gutes nach außen getragen werde. In ihrem neuen Job ist sie für die kirchliche Qualitätsentwicklung und die Schulung der Gemeindeberater zuständig, die einen Blick von außen auf die einzelnen Kirchengemeinden und ihre Nachbarn haben soll. Kerstin Richter blickt jedenfalls dankbar auf die Zeit im Kirchenkreis zurück. Sie habe viel ausprobieren können und Angebote für verschiedene Ziegruppen wie etwa Abendgottesdienste oder Väter/Kind-Treffen geschaffen.