„Ignoranz nicht hinnehmbar“

Region. „Schon 1996 bei ihrer Veröffentlichung erregte die Greiser-Studie großes Aufsehen in der Öffentlichkeit“, sagt Harald Knust. Der Sprecher der Bürgerinitiative Garbsen und Umgebung (BIGUM) und der Arge Fluglärm Region Hannover erinnert jetzt daran, dass bereits vor mehr als zehn Jahren zum ersten Mal durch eine breit angelegte wissenschaftliche Untersuchung belegt worden sei, dass Fluglärm als Verursacher unterschiedlichster Krankheiten unzweifelhaft zu benennen sei. „Viele Klagen betroffener Bürger in ganz Deutschland wurden dennoch, meist auf der Basis statistischer Berechnungen, abgewiesen“, beklagt Knust. „Die menschliche Gesundheit oder besser noch die Volksgesundheit wurde von Recht und Politik oft genug mit Füßen getreten.“
 Eine in diesem Monat vom Bundesumweltamt veröffentlichte Studie zeige, so Knust weiter, dass eine derartige Ignoranz nicht mehr hinnehmbar sei; BIGUM und Arge Fluglärm würden jetzt darüber diskutieren, wie die Bedeutung dieser Studie im Streit um einen verbesserten Gesundheitsschutz für die Bevölkerung bewertet werde. Diskutiert werde auch darüber, welche Aktionen schnellstmöglich Verbesserungen bewirken könnten.
 Ausführliche Hinweise zur Greiser-Studie sind auf der Homepage www.laerm-macht-krank.de unter „aktuell“ sowie unter „Forschung & Gesundheit“ zu finden.