Korkut ist auf Paul unterwegs

Sambaklänge und "very british" – 96-Cheftrainer Tayfun Korkut (2. von links) und HRV-Chef Gregor Baum (2. von rechts) freuen sich auf die Rennsaison auf der Neuen Bult.Foto: O. Krebs

Neue Bult: Auftakt der Rennsaison am Ostermontag mit Hannover-96-Renntag

Langenhagen (ok). Das Rennen mit oder besser gesagt auf Paul hatte 96-Cheftrainer Tayfun Korkut am Mittwochmittag nicht im Kopf, vielmehr kreisten seine Gedanken um das Frankfurt-Spiel am darauffolgenden Abend. Das ist am Ostermontag allerdings abgehakt, dann steht für die Roten einen weitere sportliche Herausforderung auf dem Programm, allerdings nicht mit dem runden Leder. Der Hannoversche Rennverein (HRV) lädt zum Auftakt der Saison auf die Neue Bult ein – schon fast traditionell steht der Hannover-96-Renntag steht an. Start ist um 13 Uhr mit einem attraktiven Programm für Jung und Alt: spannender Rennsport mit edlen Galoppern – unter anderem mit dem „Großen Preis von Rossmann“ und dem „Preis von Hannover 96“ – ein Ausgleich I mit einer Dotierung von 22.500 Euro und ein Ausgleich II, bei dem es satte 10.000 Euro zu verdienen gibt. Das erste Rennen beginnt um 13.50 Uhr, das letzte gegen 18.30 Uhr. Am Hannover-96-Renntag werden alle Spieler der Bundesligamannschaft und ihr Trainerstab auf die Rennbahn kommen. Bei Einlage-Rennen mit Trabern und Doppelsulky und mit frechen Minitrabern werden sie als Trabrennfahrer aktiv. Der Trainer beispielsweise auf Paul. Pferderennen hätten auch in der Türkei eine große Tradition. Ob diese Erfahrung aber ausreicht, um die guten Platzierungen seins Vorgängers Mirko Slomka in den Vorjahren zu bestätigen, ließ Korkut mal dahingestellt. nd: Die Kicker geben natürlich Autogramme; für die Kleinen wird ein großes Kinderland mit Riesenrutsche, Torschussanlage, Schminkinsel, Hüpfburg sowie Rennpferdsimulator „Mister Ed“ aufgebaut, und die beliebte Wettnietenverlosung „Lucky Loser“ ist natürlich auch wieder angesagt. Der Eintritt für eine Tageskarte inklusive Programmheft liegt bei allen sieben Renntagen in der Saison bei sieben Euro; Kinder bis zu 14 Jahren haben freien Eintritt. „Very british“ wird es dann am Sonntag, 18. Mai: Der Hannoversch-Britische Renntag wird ausgerichtet. Im Rahmenprogramm unterhält eine Formation der „King's German Legion“; ein Rennen mit englischen Shirehorses ist ebenfalls angesagt. Die Pagodenzeltstadt „A Taste of Britain“ lädt zum Bummeln und Genießen ein, auch Jockey-Legendfe Lester Piggott gibt sich ein Stelldichein. Am Pfingstmontag, 9. Juni, steht der „Große Preis der Hannoverschen Volksbank“ – ein internationales Listenrennen über 1.900 Meter – im Mittelpunkt. 13. Juli: Sambaklänge ertönen am Tag des WM-Finales beim VGH-Renntag auf der Neuen Bult, und auch rennsportlich ist mit mit dem „Großen Preis der VGH-Versicherungen“ über 1.600 Meter, der mit 70.000 Euro dotiert ist, großes Kino angesagt. Nach der Sommerpause geht dann am 21. September der Renntag der Landwirtschaft über die Bühne, ehe die Saison 2014 mit dem Internationalen Renntag am 5. Oktober und dem Renntag der Gestüte am 26. Oktober zu Ende geht. HRV-Chef Gregor Baum hofft, am Ende der Saison wieder auf eine durchschnittliche Besucherzahl von 12.800 zurückzublicken; in der Spitze waren es sogar 23.000.