Meister nimmt Spielbetrieb auf

Wirtschaftsminister Jörg Bode hat sich eine Dauerkarte gekauft

Region. Aufatmen beim Deutschen Meister: die Hannover Scorpions
starten wie geplant in die Vorbereitung und in die Saison 2010/2011. Grundlage sind die am Mittwoch positiv verlaufenen Gespräche zwischen Wirtschaftsminister Jörg
Bode, Wolfram von Fritsch, Günter Papenburg und den Aufsichtsräten Wolfgang Schultze und Harald Wendt. Minister Bode bestellte sich direkt nach den
Gesprächen seine Dauerkarte für die Hannover Scorpions.
„Aufgrund der Gespräche wird der Spielbetrieb aufgenommen“, erklärte Scorpions-
Eigner Günter Papenburg kurz und knapp und machte damit die wichtigste Aussage des Tages aus Sicht der Hannover Scorpions. Der Deutsche Meister kann nun zumindest aufatmen und in die Vorbereitung auf die neue Saison starten.
Die Erleichterung bei den Verantwortlichen und dem Team ist spürbar. Dennoch kann und wird sich niemand darauf ausruhen. „Trotz des Ausgangs der Gespräche müssen wir auf eigenen Füßen stehen“, erklärt Geschäftsführer Marco Stichnoth, der mit seinem Team intensiv daran arbeitet, die noch fehlenden Gelder zu akquirieren.
Und auch die Mannschaft nimmt sich selbst in die Pflicht: Ab heute werden die
Dauerkartenkunden von Trainer Toni Krinner, Kapitän Tino Boos, Patrick Köppchen und Thomas Dolak noch einmal persönlich angesprochen. „Wir freuen uns, das
Wirtschaftsminister Bode als erster seine Bereitschaft die Hannover Scorpions zu
unterstützen gezeigt hat und sich direkt nach den Gesprächen eine Dauerkarte gekauft hat“, sagt Stichnoth.