NFV-Pokal: Viertelfinale wird verlegt

Drittligist VfL Osnabrück kommt später

Die Pokalhohepunkte zum 100-jahrigen Jubilaum gehen beim TSV Havelse einfach nicht aus. Nachster Gegner im NFV-Pokal ist der VfL Osnabruck nach seinem 3:2-Sieg beim SV Meppen. Nach dem Erfolg gegen Erstligist 1.FC Nurnberg und dem bevorstehenden Spiel gegen Zweitligist VfL Bochum im DFB-Pokal, bedeutet die Begegnung gegen die Lila-Weißen, dass man sich noch auf ein weiteres Pokalheimspiel gegen einen Titelfavoriten der dritten Liga freuen darf.
Die Viertelfinalbegegnung, die ursprunglich bereits in der kommenden Woche, am Mittwoch, 12. September, ausgetragen werden sollte, wird nach Abstimmung beider Vereine untereinander auf einen spateren Zeitpunkt verlegt.
Grund der Verlegung ist, dass der Spielort durch ein U17-Vier-Lander-Turnier nicht zur Verfugung steht. Zwei Landerspiele finden am 14. und 17. September im Havelser Wilhelm-Langrehr-Stadion statt.
Bis zum 1. April 2013 muss die Viertelfinalpartie zwischen dem TSV Havelse und dem VfL Osnabruck gespielt worden sein, auf einen passenden Termin werden sich TSV-Bereichsleiter Wolfgang Lange und VfL-Trainer und Sportdirektor Claus-Dieter Wollitz in der nachsten Zeit verstandigen.