Posaunenklänge aus dem fernen Südafrika

Sind schon gespannt auf den Besuch der musikalischen Gäste aus Südafrika im Kirchenkreis (von links): Heide-Gret Koch, Karl Ludwig Schmidt und Martin Bergau.Foto: O. Krebs

Musikalische Delegation aus Odi vom 15. bis 28. Oktober zu Gast

Langenhagen/Wedemark (ok). Südafrika – seit der Fußball-WM 2010 vor allen Dingen durch seine Vuvuzela-Klänge bekannt. Bekanntschaft mit Südafrikanerinnen und Südafrikanern, die die Posaune blasen, können jetzt die Mitglieder des Kirchenkreises Burgwedel-Langenhagen machen. Ein Besuch aus dem Partnerkirchenkreis Odi – die Freundschaft besteht schon fast 30 Jahre – steht an und steht auch ganz im Zeichen des Jahres der Kirchenmusik. Eine Gruppe von zehn Musikern kommt. Schon vor einigen Jahren waren mehrere Blasinstrumente aus der Kirchengemeinde in Brelingen nach Südafrika geschickt worden; jetzt stehen viele musikalische Begegnungen in den einzelnen Gemeinden des Kirchenkreises an. Pastor Karl Ludwig Schmidt, Beauftragter für die Partnerschaftsarbeit verspricht: „Der Besuch wird geprägt sein von Konzerten und Begegnungen in allen vier Kommunen des Kirchenkreises.“Untergebracht sind die Gäste während ihres Aufenthaltes übrigens in Privatquartieren in Brelingen und Engelbostel.
Neben gemeinsamen Bläserproben sind unter anderem Unterrichtsbesuche in der IGS Langenhagen und der Grundschule Elze sowie ein gemeinsamer Gottesdienst im Seniorenheim Renafan in Altwarmbüchen geplant. Eine Willkommensandacht in St. Martini in Brelingen, zu der natürlich auch die Bevölkerung herzlich eingeladen ist, findet am Montag, 15. Oktober, ab 18 Uhr statt. Ein Konzert geht an derselben Stelle am Sonnabend, 20. Oktober, ab 19.30 Uhr über die Bühne. Am Sonntag, 21. Oktober, ist ab 10 Uhr ein gemeinsamer Gottesdienst in der St. Paulus-Gemeinde; die Predigt hält Reverend Gerson Molete. Ein öffentlicher Empfang des Kirchenkreises zum Reformationstag in der Elisabethkirche findet am Freitag, 26. Oktober, um 17 Uhr statt. Am Sonnabend, 27. Oktober, geben die Gäste um 10 Uhr ein Ständchen auf dem Marktplatz; der Abschied, zu dem Jede und Jeder herzlich willkommen ist, ist dann ab 18 Uhr bei einem Grillfest in der St. Paulus-Gemeinde. Zum Abschluss des Besuches spielen dann zwei Posaunen-Abordnungen noch einmal am Sonntag, 28. Oktober, jeweils ab 10 Uhr in den beiden Gottesdiensten in der Elisabethkirche und in der Martinskirche Engelbostel.