Region fördert Integration

Region. Die Region fördert jährlich mit dem Fonds "Miteinander – gemeinsam für Integration" Vorhaben in der Region. Der Integrationsfonds geht zurück auf eine Initiative von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Zum zweiten Mal werden jetzt 150.000 Euro für beispielhafte Projekte ausgegeben.
In Langenhagen wird ab diesem Schuljahr an der Pestalozzischule Langenhagen das Projekt „Eine Schule trommelt“ für die Förderschüler angeboten. Bereits im Sommer 2010 wurde in Kaltenweide unter dem Projekttitel „Kaltenweide übt Integration“ ein Fest der Begegnung gefeiert. „Mit dem Geld der Region werden hier wichtige Angebote geschaffen“, betont die grüne Regionsabgeordnete Annemarie Schacherer aus Langenhagen. „Besonderer Dank gebührt den Helferinnen und Helfern vor Ort.“
Am Dienstag hat die Regionsversammlung mit den Stimmen der Grünen für den Vorschlag der sechsköpfigen unabhängigen Jury gestimmt. Diese hatte von den 64 eingegangenen Anträgen anhand der Kriterien Niederschwelligkeit, Nachhaltigkeit, Vorbildcharakter und aktive Mitarbeit von Migrantinnen und Migranten 23 Projekte zur Förderung ausgewählt.
Insgesamt fördert die Region elf Projekte aus der Stadt Hannover und elf aus dem Umland. Eines bezieht sich auf die gesamte Region Hannover. Der Integrationsfonds bietet allen Initiativen in der Region so die Möglichkeit einer Anschubfinanzierung. „Die Projekte vor Ort sind wichtig für die gesamte Region“, betont Schacherer, fachpolitische Sprecherin der Regionsfraktion. „Integration fängt vor der Haustür an.“