Tarifrunde öffentlicher Dienst: Warnstreik am Flughafen Hannover

Langenhagen. Am morgigen Donnerstag, 27. März, werden mit Beginn der Frühschicht die Beschäftigten der Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH und der Hannover Aviation Ground Services GmbH zu Warnstreikaktionen aufgerufen. "Im Verlauf des Warnstreiks ist mit Beeinträchtigungen im Flugverkehr in Hannover zu rechnen. Die Gewerkschaft ver.di bittet die Fluggäste um ihr Verständnis für diese Ausnahmesituation“, sagte Mira Ball von ver.di in Hannover. Betroffen sind Bodenverkehrsdienste und Abfertigung, Gepäckförderanlagen, Instandhaltung und Wartung.
Die Warnstreikaktion wird um 4 Uhr beginnen. Die Streikenden werden sich ab 6.30 Uhr vor der zentralen Vorfeldschranke im Flughafen versammeln. [Hinweis an die Redaktionen: Vertreter der Medien haben die Möglichkeit, zwischen 9.30 und 10 Uhr mit den Streikenden zu sprechen sowie geeignete Bilder zu machen! Die Warnstreikaktion wird voraussichtlich gegen 15 Uhr enden.
Der Bodenverkehrsdienst Aviation Ground Services GmbH hat als hundertprozentige Flughafentochter eine deutlich abgesenkte Lohntabelle. So liegt beispielsweise der Einstiegslohn für Beschäftigte im Gepäckdienst nur knapp über elf Euro. Dabei tragen gerade die Beschäftigten in der Flugzeugabfertigung besondere Verantwortung für die Sicherheit. „Wir rechnen mit Verzögerungen im Ablauf und bei der Abfertigung von Flugzeugen durch den Warnstreik“, erklärte Mira Ball.
Für Donnerstag ruft ver.di zudem die Beschäftigten an den Flughäfen in Frankfurt/Main, Köln-Bonn, Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Stuttgart zum Warnstreik auf.