Tipp für krisensicheren Job

Ausbildung zur Altenpflegehilfskraft bei den Johannitern

Region. Hier bekommen vor allem die eine Chance auf einen Einstieg in einen Job, die es besonders schwer auf dem Arbeitsmarkt haben: Langzeitarbeitslose oder Menschen mit Migrationshintergrund. Die Johanniter in Ronnenberg haben sich auf diese Ausbildung (Modulare Ausbildung zur geriatrischen Hilfskraft), die vom Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert wird, spezialisiert. In nur 36 Wochen werden die Teilnehmer/innen, die aus der gesamten Region Hannover und darüberhinaus kommen, zur Altenpflegehilfskraft ausgebildet. „Und diese werden händeringend gesucht“, betont Ausbildungsleiterin Yvonne Ruff. Neun von zehn bekämen in der Regel nach der Maßnahme einen Job. Interessenten können sich sofort melden und auch noch einsteigen. Informationen zum weiteren Berufsbild und zur Ausbildungsqualifikation sind beim Jobcenter erhältlich.
Ziel dieser Weiterbildungsmaßnahme ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten, die erforderlich sind, um mit viel Einfühlungsvermögen und entsprechender Wertschätzung die Pflege und Betreuung hilfsbedürftiger Menschen durchführen zu können.
In verschiedenen Ausbildungsmodulen, auch anhand von Fallbeispielen und konkreten Praxissituationen, werden die notwendigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen erarbeitet. Es werden die Ausbildungsinhalte wie Pflege, erste Hilfe, Psychologie, Hygiene und Qualitatsmanagement nach neuesten Standards vermittelt. Ebenso gehören Deutschstunden und die Unterrichtung im Bereich Werte und Normen zum Stundenplan.
Nach der Ausbildung können die Absolventen/innen in der stationaren und ambulanten Pflege wie in der Kurzzeit- und Tagespflege sowie im betreuten Wohnen als geriatrische Hilfskraft eingesetzt werden. Anmeldungen und Terminvereinbarungen zu Gesprächen bei Christian Bauer, Telefon: 05109 51335-10, Fax: 05109 5133550, E-Mail: christian.bauer@johanniter.de.