Tolle Meisterfeier für die Sportschützen

Manfred Degen ehrte die Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften. (Foto: K. Raap)
 
Klaus Raap überreichte die ECHO-Ehrenpreise an Julia Ertmer und Karl Heinz Bulitz. (Foto: C. Böttcher)

Drei Ehrenpreise des ECHO für den Kreisschützenverband

Wedemark (kr). Nach dem famosen Kreisschützenball in Elze wurde nun auch die große Meisterfeier des Kreisschützenverbands Wedemark-Langenhagen in Wennebostel eine großartige Veranstaltung. Im voll besetzten Saal des Gasthauses Bludau waren die bestplazierten Schießsportler der Kreismeisterschaften und der Landesmeisterschaften sowie alle Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften geladen. In ihren Grußworten sprachen Rebecca Schamber von der Gemeinde Wedemark, der Vorsitzende des Regionsportbundes Hannover, Joachim Brandt, und Wilfried Busche vom Sportring Wedemark den erfolgreichen Schützen ein großes Lob aus. Übereinstimmend würdigten sie auch die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter der Vereine, die maßgeblich die Aktivitäten im Schützenwesen ermöglichen. Unter den Gästen auch der ehemalige langjährige Geschäftsführer des Extra-Verlags Klaus Raap, der in Vertretung des Geschäftsführers Thorsten Schirmer drei Sonderpreise des ECHO überreichte. Aufmerksam verfolgt wurde das Geschehen auch von den beiden Ehrenmitgliedern des Kreisschützenverbandes Hans-Heinrich Goltermann vom SV Wennebostel und Heinz-Hermann Rathmann vom SV Godshorn. Regie bei den Ehrungen führten in gewohnt souveräner Manier Kreisoberschützenmeister Mathias Böttcher und sein Kreisoberschießsportleiter Manfred Degen. Ehrenpreise gab es für 18 Schützen, die sich für 24 Starts bei den Deutschen Meisterschaften qualifiziert hatten. Offiziell verabschiedet wurde an diesem Abend Andreas Wurm vom SV Engelbostel, der im Kreisschützenverband sechs Jahre erfolgreich als Kreisjugendleiter und vier Jahre als Vertreter wirkte.
Die drei Ehrenpreise des ECHO gingen an die Sportlerin des Jahres Julia Ertmer vom SV Brink, die für die Schützen-Gemeinschaft Langenhagen startete, an den erfolgreichsten Jungschützen des Verbands, Darwin Stanitzok von der SG Bissendorf und an den Ehrenamtlichen des Jahres 2012, Karl Heinz Bulitz vom SV Elze. Ausführliche persönliche Daten der drei Geehrten veröffentlichte das ECHO bereits am vergangenen Sonnabend. Die Sportschützin Julia Ertmer gilt seit Jahren als außergewöhnliches Talent. Regelmäßig qualifiziert sie sich für die Deutschen Meisterschaften. Und die 24-jährige Hobbyschützin schafft es dabei immer wieder, den internationalen semiprofessionellen Mitgliedern des Bundeskaders auf Augenhöhe zu begegnen. Jungschütze Darwin Stanitzok schaffte in diesem Jahr mit seinem 2. Platz mit der fünfschüssigen LP bei den Deutschen Meisterschaften in der Schülerklasse ein herausragendes Ergebnis. Dass er auch bei den Kreis- und Landesmeisterschaften ganz vorne lag, versteht sich von selbst. "Was wären die Vereine ohne ihre ehrenamtlichen Helfer" betonte Mathias Böttcher bei der Ehrung von Karl Heinz Bulitz. "Er kümmert sich engagiert", so der Kreisoberschützenmeister, "seit 19 Jahren um die Erhaltung des Schützenhauses und des Schießstandes des SV Elze und die damit verbundene Logistik." Beim Umbau des Aufenthaltsraumes habe er die meisten Stunden absolviert. Man könne sein Bett im Schützenhaus aufstellen, und er würde sich wie zu Hause fühlen. "Die Ehrenamtlichen, und das gilt natürlich auch für Karl Heinz Bulitz", unterstrich Böttcher, "sind die besten Sozialarbeiter, die man sich im Verein vorstellen kann."
Mit einem gemeinsamen Abendessen klang die Meisterfeier aus. Nicht zu vergessen das Bläserkorps des SV Godshorn, das wenige Tage zuvor sein 60-jähriges Bestehen feierte. Die Musikanten boten anspruchsvolle Unterhaltungsmusik mit einem breit gefächerten Repertoire.