Voll gepackt mit Leckerbissen

Flog der Konkurrenz davon: Artica unter Eugen Frank.

Artica glänzt am Volksbankrenntag

Es war ein Renntag der Superlative. Schönstes Frühlingswetter, eine rappelvolle Bahn, beste Stimmung beim Publikum und als Abrundung mit Artica eine Siegerin im Hauptrennen, die hannoversche Interessen vertrat. Artica, aus der Zucht und dem Besitz des Gestüts Brümmerhof von Rennvereinspräsident Gregor Baum und seiner Frau Julia, schien sich im Großen Jubiläumspreis der Hannoverschen Volksbank unter ihrem Reiter Eugen Frank zunächst an der Außenseite hinter einer Gegnerin rettungslos festgefahren zu haben, mobilisierte auf freier Bahn jedoch noch einmal alle Kräfte und flog unhaltbar an der Konkurrenz vorbei. „Das war schon beeindruckend, wie Artica beschleunigen konnte“, freute sich Articas Betreuer Torsten Mundry, der zugleich als Trainer für die Zweitplatzierte Intigra verantwortlich war. Mi Rubina aus dem Stall von Kaffeekönig Albert Darboven kam auf dem dritten Platz ein.
Als erfolgreichster Reiter des Tages zeichnete sich Jiri Palik aus, der mit Pasewalker, Altair Star, Libretto und Codoor nicht weniger als vier Rennen gewann. Mit Codoor aus dem Gestüt Fährhof schlug Jiri Palik die hannoversche Derbyhoffnung Godot aus dem Stall von Hans Jürgen Gröschel. Godot konnte allerdings auch in der Niederlage gefallen und wird weiter in Richtung Hamburg marschieren, wo im Juli das Derby ausgetragen wird.
Das Rahmenprogramm der Veranstaltung voll gepackt mit Leckerbissen für die ganze Familie. Neben einer Polodemonstration und dem schon obligatorischen Ponyrennen für den Jockeynachwuchs begeisterte die kleinen Besucher das Moderatoren Kult-Duo Siggi und Raner, ebenso wie die Ki.KA Tanzalarm-Show mit Moderatorin Singa, die sich nicht zu schade war, am Hüpfballrennen der Hannoverschen Volksbank teilzunehmen. Vor den Augen der 15.300 Zuschauer zeigte die quirlige Moderatorin den längsten Amten, setzte sich als Siegerin in dem Spaßrennen gegen Präsidentengattin Julia Baum und Jockey Andre Best sicher durch. Der Wettumsatz betrug bei zehn Rennen rund 212.110 Euro.