Wenn Pflege zur Belastung wird

23. Oktober: Sorgentelefon des Pflegestützpunkts

Region. Einsamkeit, Krisen, Ängste, auch Streit: Wer selbst pflegebedürftig ist oder Angehörige pflegt, ist tagtäglich hohen Belastungen ausgesetzt. In dieser schwierigen Situation bleiben viele mit ihren Sorgen und Nöten allein – Pflegebedürftige haben nur noch selten soziale Kontakte, pflegenden Angehörigen fehlt durch die Rund-um-die-Uhr-Betreuung einfach die Zeit, etwas zu unternehmen, sich mit anderen zu treffen, sich auszutauschen. Eine telefonische Beratung und ein entlastendes Gespräch können da weiterhelfen.
Am Mittwoch, 23. Oktober, hat Pastorin Rita Klindworth-Budny am Sorgentelefon des Pflegestützpunkts Burgdorfer Land ein offenes Ohr für den Kummer oder die Nöte von Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen. Die Seelsorgerin ist von 14 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer (0511) 700 201-17 erreichbar. Die Gespräche werden vertraulich und anonym behandelt. Weitergehende Fragen zu Hilfen und Beratungen beantworten die Mitarbeiterinnen des Pflegestützpunkts.
Weitere Informationen, auch zu allen Fragen rund um die Pflege, gibt gern der Pflegestützpunkt Burgdorfer Land im Burgdorfer Rathaus, Marktstraße 55, Telefon (0511) 700 201-16. Die Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch von 8.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr, Donnerstagvon 8.30 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, Freitag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr.