Wiederaufstieg mit halbiertem Umsatz

Cheftrainer Daniel Stendel (links) im Gespräch mit Pressesprecher Christian Bönig. (Foto: O. Krebs)

Hannover soll EM-Austragungsort 2024 werden

Region Hannover (ok). Der Umsatz ist nach dem Abstieg aus der ersten Bundesliga von 90 Millionen Euro in der Saison halbiert worden; Mitarbeiter auf der Geschäftsstelle wurden aber nicht entlassen. „Wir haben in den vergangenen Jahren solide gewirtschaftet“, ist Klubchef Martin Kind froh. Aber dennoch gibt es für ihn wie auch für Geschäftsführer Martin Bader nur ein Ziel: den direkten Wiederaufstieg. Kind geht in der zweiten Liga von einem Verlust von sieben bis neun Millionen Euuro aus. Auch Cheftrainer Daniel Stendel hat die Parole Wiederaufstieg für sein Team ausgegeben. „Das ist fast alternativlos“, macht Kind deutlich. Bei dieser Leistungsstruktur gehöre 96 einfach in die erste Liga. Dazu zähle auch die HDI-Arena und die neue 96-Akademie, das Nachwuchsleistungszentrum des Vereins. 96 stehe für etwas. Und die HDI-Arena sei auch ein Aushängeschild für Hannover, in diesem Jahr finden dort vier Open-Air-Konzerte statt. Und in der nächsten Woche wird Martin Kind eine Bewerbung für Hannover als Austragungsort der Fußball-EM 2024 im Falle eines Ausrichterlandes Deutschland auf den Weg bringen. Es fehle nur noch die Unterschrift des Oberbürgermeisters.