1,1 Millionen Euro fürs Sportheim

Stadt unterstützt TSV KK maximal mit 50 Prozent

Krähenwinkel (ok). 50 Prozent der Investitionskosten, aber maximal 1.150 Euro, für den Naubau des Sportheimes des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide trägt die Stadt Langenhagen. Der Zuschuss wird nach verschiedene Baufortschritten in Teilbeträgen ausgezahlt – bis zu 400.000 in diesem Jahr, bis zu 400.000 Euro im kommenden Jahr, die in diesem Jahr als Verpflichtungsermächtigung vorgesehen und bis zu 350.000 Euro im Jahre 2012 – auch in diesem Jahr als Verpflichtungsermächtigung eingeplant. Der Zuschuss umfasst sowohl den Kostenanteil für den Gastronomiebereich als auch für die Pächterwohnung. Für das Grundstück, auf dem das Sportheim errichtet wird, wird ein Erbpachtvertrag mit dem TSV KK geschlossen. Darüber hinaus soll der bestehende Nutzungs- und Pflegevertrag überarbeitet werden. Die Kosten für die Wasserversorgung trägt der TSV KK, weitere städtische Zuschüsse soll es nicht geben.