13 Neupflanzungen an alten Standorten

Stadt investiert knapp 25.000 Euro in Sache Ökologie

Langenhagen. Bäume verschönern nicht nur das Stadtbild, sondern sie haben auch einen hohen ökologischen Nutzen. Die Stadt investiert deshalb aktuell knapp 25.000 Euro, um Bäume zu ersetzen, die sie aufgrund ihrer sogenannten Verkehrssicherungspflicht hätte fällen müssen. Sie waren aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr standsicher. Ab Mitte der Woche (20. April) werden entlang fünf Straßen innerhalb Langenhagens Kernstadt 13 neue Gehölze gepflanzt. Im Einzelnen sind dieses:
• vier Spitzahorne (Acer platanoides „Cleveland“) an der Robert-Koch-Straße,
• fünf echte Mehlbeeren (Sorbus aria) an der Imhoffstraße,
• zwei Edelkastanien (Castanea sativa) an der Kastanienallee,
• eine Silberlinde auf dem Parkplatz Silbersee (Tilia tomentosa) sowie
• eine Platane (Platanus acerifolia) an der Konrad-Adenauer-Straße, Ecke Schönefelder Straße. Die Pflanzungen werden voraussichtlich in zwei Wochen abgeschlossen sein.