"28 Prozent weniger Lärm"

Nachts: Zusätzliche Tempo-30-Zonen kommen

Langenhagen (ok). Zusätzliche Tempo-30-Zonen in der Kernstadt kommen, und zwar auf den Streckenabschnitten der Walsroder Straße zwischen Niedersachsenstraße und Reuterdamm, auf der Theodor-Heuss-Straße zwischen Robert-Koch-Straße und Reuterdamm. Eine Entscheidung in der jüngsten Ratssitzung, die die CDU mit einer gehörigen Portion Skepsis betrachtet. Die zusätzlichen Schilder und die Ankündigung, nachts nicht kontrollieren zu wollen, stoßen den Christdemokraten sauer auf. Wolfgang Langrehr (SPD), der von Beruf Polizist ist,sagt, dass die untere Verkehrsbehörde immer noch die Oberhoheit habe und unabhängig vom Beschluss entscheiden könne. Michael Horn (Grüne) sprach die aus seiner Sicht sehr begrenzten Möglichkeiten an, die eine Kommune habe, um die Geschwindigkeit reduzieren zu können. Eine Erneuerung der Fahrbahn sei sehr teuer, eine Reduzierung auf Tempo 30 bringe eine Lärmminderung von zwei bis drei Dezibel. "Eine Studie hat gezeigt, dass dieser Wert eine subjektive Lärmminderung von 28 Prozent bedeutet", so Horn. Dem Vorschlag Mike Scheers (SVG) so genannten Flüsterasphalt zu verlegen, erteilte Bürgermeister Friedhelm Fischer eine klare Absage, das sei nur bei hohen Geschwindigkeiten effektiv.