AfD tritt an

Langenhagen (ok). Die Alternative für Deutschland (AfD) tritt zur Kommunalwahl am 11. September auch in Langenhagen und zwar in allen fünf Wahlbereichen. Die notwendigen Unterschriften sollen in der nächsten oder übernächsten Woche abgegeben werden. Das hat jetzt Stefan Henze, Vorsitzender des Kreisverbandes Hannover-Land, auf Nachfrage des ECHO bestätigt. Das Wachstum des Flughafens, die aus ihrer Sicht im Vergleich zum Umland hohen Pereonalkosten im Rathaus, Wohnungsbau, Schulen und die Sicherheit sind einige der Themen, die sich die AfD auf ihre Fahnen geschrieben hat. Der Wahlkampf soll vor allen Dingen an Ständen und auch in Bürgerfragestunden laufen, wobei auch hier immer die Sicherheit der Kandidaten Vorrang habe. Was die Wählergemeinschaft AfL (WGAfL) angeht, so betrachte die AfD das "differenziert aus der Ferne". Kritisch werde durchaus das ähnliche Logo betrachtet. Henze hofft, dass die WGAfL sich nicht auf rechtsradikale Stammtischparolen herablasse, die lägen der AfD nämlich fern. Sollte der Einzug in den Rat gelingen, will die AfD durchaus mitgestalten und Verantwortung übernehmen, steht Gesprächen mit anderen poltischen Gruppierungen gegenüber offen.