Anlieferung von Schnittgut

Regelung muss eingehalten werden

Engelbostel. Aufgrund der genehmigungsrechtlichen Auflagen kann der Schützenverein als Veranstalter des Osterfeuers nur am selben Tag Strauchschnitt annehmen und dies auch nur unter Aufsicht. "In den vergangenen Jahren ist es leider schon Wochen vor Ostern zu illegalen wilden Kippen gekommen. Hierbei wurde sich leider Materialien entledigt, die mit genehmigtem Brandmaterial wenig zu tun hatten", so der Hinweis von Thomas Ulbig vom Schützenverein. Ordnungsrechtlich sei daher darauf hingewiesen, dass ein Anliefern von vermeintlichem Brandmaterial außerhalb der Annahme-Zeiten nicht autorisiert sei, damit eine Ordnungswidrigkeit darstelle und rechtlich geahndet werden könne. Deshalb appelliere der Vorstand der Schützen an das Verständnis der Engelbosteler Bürger, nur Strauchschnitt anzuliefern und diesen auch nur am Tag des Osterfeuers. "Jeder hat die Verantwortung zum Erhalt dieser Engelbosteler Tradition. Das Ausrichten ist bereits heute schon organisatorisch  sehr schwer, und wird sicher in der Zukunft noch schwieriger", sagt Thomas Ulbig.
Die Schützen freuen sich, die Engelbosteler am Sonnabend, 31. März, ab 19 Uhr zum Entzünden des Osterfeuers am Krähenberg zu netten Gesprächen zu treffen. Wie gewohnt gibt es kalte und warme Getränke, sowie Würstchen vom Holzkohlegrill.