Anreize geben

Langenhagen (ok). Ist ein sozialer Brennpunkt das probate Mittel, um Erzieherinnen und Erzieher höher eingruppieren zu können. An dieser Frage schieden sich im jüngsten Finanzausschuss die Geister? Fernab der Tarifverhandlungen, die ja noch nicht abgeschlossen sind, wollen SPD und Grüne vor allen Dingen "kleine Maßnahmen mit großer Wirkung" in Angriff nehmen. So könnte es zum Beispiel über Fahrtgeld und Büchergeld Anreize für Auszubildende geben. Einer Erzieherschule, wie sie sich die CDU wünscht, stehen die Ratsmehrheit eher skeptisch gegenüber. Irina Brunotte, Vorsitzende des Finanzausschusses: "Damit ist nicht gewährleistet, dass die Fachleute am Standort bleiben."