Anträge jetzt stellen

Frist in Sachen Schallschutz noch bis Mitte Juni

Langenhagen (ok). Bürgemeister Friedhelm Fischer macht darauf aufmerksam, dass Anträge in Sachen passiver Schallschutzmaßnahmen gegen Fluglärm jetzt noch kurzfristig an den Flughafen gerichtet werden sollten. Die Verordnung zur Festlegung der Lärmschutzzonen ist noch nicht in Kraft getreten. Ansprechpartner für die Annahme von Anträgen zur Förderung von passivem Schallschutz ist Michael Staats unter Telefon (0511) 977-12 68 oder unter m.staats@hannover-airport.de. Voraussichtlich läuft die Frist noch bis Mitte Juni. "Solange die Verordnung noch nicht in Kraft getreten ist, können wir auch kiene Anfragen von Hauseigentümern zu den Schallpegeln ihrer Gebäude beantworten", sagt Fischer und bittet, diese Anfragen erst dann zu stellen, wenn die neuen Lärmschutzzonen festgelegt sind.