Auf Minimum reduziert

Stadt sagt: Friedhofswege müssen saniert werden

Langenhagen (ok). Die Sanierung der Friedhofswege an der Imhoffstraße gerade während der Trauertage im November – eine Aktion, die bei einigen Langenhagenerinnen und Langenhagenern auf Unverständnis stieß. So könne der Toten nicht angemessen gedacht werden, lautete durchweg der Tenor. Für Sabine Mossig aus dem Rats- und Bürgermeisterbüro ein berechtigter Einwand, gleichwohl eine Maßnahme, die notwendig sei und noch vor dem Winter fertiggestellt werden müsse: "Die Auftragsvergabe ist an die vorgeschriebene Ausschreibungsmodalitäten gebunden und konnte nicht eher erfolgen", sagt Sabine Mossig. Allerdings werde es sowohl am Volkstrauertag als auch am Totensonntag im Bereich der Kriegsgräberanlage keine Behinderung für die Besucher geben. Außerdem liefen die Planungen für die Arbeiten so ab, dass die Behinderungen an den Grabstellen gerade in dieser Zeit auf ein Minimum reduziert würden.