"Bauchladen nicht gefragt"

Kaltenweide (ok). Die Kaltenweider CDU-Fraktion lehnt es ab, Mitarbeiterinnen der Verwaltungsstelle ins Bürgerbüro abzuziehen. Fraktionschef Reinhard Grabowsky: "Jede zeitliche Einschränkung bei den Öffnungszeiten der Verwaltungsstellen führt letztlich dazu, dass wegen der mangelnden Beständigkeit der Einrichtung diese nicht mehr von der Bevölkerung angenommen wird." Bereits 2005 hätten sich alle Ortsräte einvernehmlich darauf geeinigt, eine zeitliche Einschränkung bei den Öffnungszeiten aus Kosten- und Organisationsgründen mitzumachen. Weitere Einschränungen dürfe es nicht geben. Bestes Beispiel für eine Einschränkung des Services sei die Verwaltungsstelle Krähenwinkel – die "Bauchladenverwaltung" finde kaum Abnehmer.