Baulücken suchen

Langenhagen (ok). Die Prognosen sagen vorher, dass Langenhagen bis 2015 wachsen wird. Grundstücke werden in der Flughafenstadt aber knapper, die Bebauung ist im Weiherfeld und an der Dorfstraße fast ausgereizt; die Ausweisung weiterer Baugebiete in Langenhagen schwierig. Nach Ansicht der ULG im Rat der Stadt Langenhagen muss deshalb die "Verdichtung der Bebauung im Kernstadtbereich" mit der so genannten Hinterbebauung mehr ins Visier genommen werden. Ein so genanntes Baulückenkataster – vor etwa zehn Jahren bereits einmal aufgestellt – soll aus diesem Grunde von der Verwaltung aktualisiert werden. Größere geeignete Flächen gebe es beispielsweise in Langenforth oder an der Karl-Kellner-Straße.