Besichtigung des Blindenmuseums

Langenhagen. Seit 1845 gibt es eine Blindenschule in Hannover; damals nannte man sie "Blindenanstalt". 1995 wurde anlässlich der 150-Jahr-Feier des "Landesbildungszentrums für Blinde" das Blindenmuseum neu gestaltet. In Deutschland gibt es nur noch in Berlin ein Museum dieser Art. Mehr als 6.000 Exponate geben in anschaulicher Weise einen Eindruck davon, wie einerseits Blindenbildung seit Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute betrieben wurde und andererseits, was es heißt, ein Leben in Blindheit zu führen. Dies alles möchte sich der DRK OV Langenhagen am Freitag, 11. November, vor Ort ansehen. Für die Besichtigung ist eine Anmeldung bis zum 8. November unter der Telefonnummer (0175) 9 95 35 28 notwendig.