Beute lag im Fahrzeug

Autoknacker bauten selbst Unfall

Schulenburg. Zwei Männer aus Litauen sind am Dienstag gegen 22.15 Uhr nach einem vermutlich selbstverschuldeten Verkehrsunfall an der Hannoverschen Straße in Schulenburg vorläufig festgenommen worden. Ein Dritter flüchtete noch vor Eintreffen der Polizei flüchten. Die Fahndung nach dem Mann verlief bisher erfolglos. Im Fahrzeug fanden die Beamten acht Autoradios und Navigationsgeräte, von denen bislang fünf eindeutig Autoaufbrüchen in der Nacht von Montag auf Dienstag in Schulenburg und Godshorn zugeordnet werden können Nach den bisherigen Ermittlungen fuhr das Trio mit einem Honda Accord mit litauischen Kennzeichen auf der Hannoverschen Straße aus Richtung Langenhagen in Richtung Engelbostel.
Der Wagen war vermutlich zu schnell unterwegs, geriet auf den Mittelstreifen und stieß dort frontal gegen eine Straßenlaterne. Ein Zeuge informierte daraufhin die Polizei. Beim Eintreffen der Polizei war nach Angaben des Zeugen bereits ein Mann geflüchtet, ein Zweiter versuchte noch wegzulaufen, wurde jedoch nach kurzer Verfolgung von Polizeibeamten festgenommen werden.
Das Fahrzeug der Litauer wurde sichergestellt. Beide waren vermutlich angetrunken, Blutproben wurden angeordnet. In ihren Vernehmungen leugnen beide die Diebstähle, darüber hinaus will keiner von ihnen am Steuer gesessen haben.