Das emsige Bienenvolk

Ausstellung im Rathaus bis Freitag, 1. Juli

Langenhagen. Der erste Honig der so genannten Rathausbienen ist geerntet. Die Stadtverwaltung nimmt dieses Ereignis nun zum Anlass, um das emsige und nützliche Volk in den nächsten Tagen im Rathaus-Foyer vorzustellen. Bürgermeister Mirko Heuer wird die Ausstellung am Donnerstag, 23. Juni, um 16 Uhr eröffnen. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen. Die Ausstellung kann bis Freitag, 1. Juli, während der Öffnungszeiten des Langenhagener Rathauses besichtigt werden.
Die Ausstellung befasst sich unter anderem mit den Gründen, warum es die Bienenzucht und somit die Imkerei zu unterstützen gilt. Zu nennen sind in diesem Zusammenhang insbesondere gelebter Umweltschutz, Erhalt der Arten- und Pflanzenvielfalt und vieles mehr.
Auch deshalb hatte sich seinerzeit Bürgermeister Heuer dafür eingesetzt, auf dem Rathausdach Bienenstöcke aufzubauen. Dieses ist nach entsprechender Prüfungen und Vorarbeiten erfolgreich umgesetzt worden.
Inzwischen wurde der erste Langenhagener Rathaushonig geerntet und verarbeitet. Dieses Ereignis soll nun mit einer siebentägigen Ausstellung gewürdigt werden. Unterstützt wurde die Ausstellung durch die Mitwirkung von einem Kollegen, der selbst Imker ist und sich um die Ausstellung des Imkerverbandes bemüht hat. Eine Unterstützung erfuhr die Verwaltung zudem durch den Langenhagener Imker Roman Kunkiel, der sich bereit erklärt hat, die Bienenstöcke aufzubauen, zu betreuen und den Honig exklusiv für das Rathaus herzustellen.
Die Stadt verfügt damit über ein neues Präsent: den Langenhagener Rathaushonig. Dieser ist jedoch nirgends zu kaufen, sondern nur als Geschenk erhältlich – oder als Gewinn im Rahmen eines während der Ausstellung angebotenen Preisausschreibens.
An drei Tagen kann der Langenhagener Rathaushonig zudem probiert werden. Der Langenhagener Imker Klaus Nickel stellt am Donnerstag, 23. Juni, von 15 bis 18 Uhr, am Dienstag, 28. Juni, von 14 bis 17 Uhr und am Donnerstag, 30. Juni, von 15 bis 18Uhr im Rathaus das Thema Bienen vor, beantwortet Fragen und bietet Honig von seinen Bienenstöcken zum Erwerb an.