Drei Leichtverletzte nach Unfall auf der Bundesautobahn (BAB) 2

Langenhagen. Bei einem Unfall zwischen zwei Sattelzügen und
einem PKW-Wohnwagen-Gespann auf der BAB 2 zwischen den
Anschlussstellen Langenhagen und Bothfeld (Vahrenheide) sind am Freitag gegen 12 Uhr drei Personen leicht verletzt worden. Die Autobahn bleibt in Richtung Berlin voraussichtlich bis Sonnabendmorgen voll gesperrt. Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatten der Sattelzug Daimler Chrysler und die Mercedes M-Klasse mit Wohnanhänger in Höhe des Parkplatzes Vahrenheide (in Richtung Berlin) verkehrsbedingt auf dem rechten Fahrstreifen gestanden, als plötzlich ein 63-Jähriger mit seinem Scania offenbar ungebremst auf den Wohnwagen auffuhr. Durch den Anstoß wurde die mit einem 51-jährigen Fahrer und einer 15 Jahre
alten Beifahrerin besetzte M-Klasse auf den davor stehenden Sattelzug
eines 30-Jährigen geschoben. Das leicht eingeklemmte Mädchen musste durch die Feuerwehr befreit werden. Der im Bereich des Motorraums in Brand geratene PKW wurde durch die Rettungskräfte gelöscht. Durch den Aufprall schleuderte der Scania gegen die Mittelschutzplanke, bevor er anschließend auf dem linken von drei
Fahrstreifen zum Stehen kam. Die 15-Jährige und die zwei 51 und 63 Jahre alten Männer wurden leicht verletzt von Rettungswagen in Kliniken transportiert.

Aufgrund ausgelaufenen Dieselkraftstoffes muss die
Fahrbahnoberfläche abgefräst werden und bleibt daher voraussichtlich
bis in die Morgenstunden des 25.06.2016 voll gesperrt. Der Verkehr
wird in diesem Zeitraum einspurig über den Parkplatz Vahrenheide
umgeleitet. Dennoch kommt es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.
Der entstandene Gesamtschaden wird auf 100 000 Euro geschätzt.