Drogentoter in Engelbostel

Engelbostel. Ein 35-Jähriger ist am vergangenen Sonnabend gegen
22.30 Uhr, tot in seiner Wohnung am Krummen Kamp
in Engelbostel aufgefunden worden. Der Mann ist offensichtlich an den
Folgen seiner Drogensucht gestorben.
Der Vermieter hatte den jungen Mann am Sonnabendabend leblos auf
dem Küchenboden liegend vorgefunden – in seiner Hand hielt er eine
benutzte Einwegspritze. Eine Notärztin konnte nur noch den Tod des
Mannes feststellen. Der Verstorbene war der Polizei als langjähriger
Drogenkonsument bekannt. Die Ermittler gehen davon aus, dass er an
den Folgen einer Betäubungsmittelvergiftung gestorben ist. Hinweise
auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Der 35 Jahre alte Mann
gilt als zehnter Drogentoter dieses Jahres im Zuständigkeitsbereich
der Polizeidirektion Hannover. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres
waren sechs Personen an ihrer Sucht gestorben.