Ehrenamt für Flüchtlinge

Dihia Wegmann gibt einen Einblick in die Lebensrealität der Betroffenen.
Langenhagen. Die aktuellen Fluchtbewegungen haben viele Menschen bestürzt. Viele möchten deshalb etwas von ihrem Können und ihrer Zeit schenken und den Geflüchteten das Ankommen in Deutschland erleichtern. Aber wie sollte ehrenamtliches Engagement aussehen, um wirklich als Unterstützung erlebt zu werden? Die Referentin Dihia Wegmann gibt am Mittwoch, 17. Februar, in der Zeit zwischen 16.30 und 19 Uhr im vhs-Treffpunkt in der Konrad-Adenauer-Straße 17 einen Einblick in die Lebensrealität der Betroffenen. Sie bietet fachlich fundierte Ideen und Ansätze für ein ehrenamtliches Engagement. Im Einzelnen geht es um einen respektvollen Umgang, um sinnvolle Unterstützung im bürokratischen Alltag, um den Umgang mit Sprachbarrieren und um kritisches Hinterfragen der eigenen Motivation zum Helfen. Die Referentin ist Diplom--Sozialpädagogin und leitet in Münster eine städtische Unterkunft für geflüchtete Familien. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Infos sind unter der Telefonnummer (0511) 7307-97 erhältlich.