Ein ganz dickes Dankeschön

Diabetikerin freut sich über uneingeschränkte Hilfe im Bus

Langenhagen (ok). Ein ganzes dickes Dankeschön möchte ECHO-Leserin Christel Aßmann loswerden. Die Diabetikerin war am Dienstag um 15.17 Uhr in den Bus der Linie 122 eingestiegen, als urplötzlich ein Zuckerschock bei ihr einsetzte. "Ich war nicht mehr Herr meiner Sinne", sagte die Frau. Eine Mitfahrerin habe sich glücklicherweise rührend um sie gekümmert und auch die übrigen Fahrgäste seien sehr verständnisvoll gewesen, hätten ihr sogar Cola und Saft gegen die Unterzuckerung angeboten, die Johanniter informiert. Die nahmen die Christel Aßmann, der es mittlerweile nach eigenen Angaben schon viel besser geht, an der Paracelsus-Klinik in Empfang. "Alle Fahrgäste und der Busfahrer und besonders die Krankenschwester haben in diesem Moment das Persönliche beiseite gestellt. Das werde ich nicht vergessen und dafür möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bedanken", so eine überglückliche Christel Aßmann.