Es kann losgehen

Langenhagen (ok). Die Mammutaufgabe ist erst einmal gestemmt worden; der Unterricht im Schulzentrum und an der Hindenburgstraße kann zum neuen Schuljahr erst einmal starten (das ECHO berichtete). Die Verwaltungsspitze will jetzt nach vorn schauen, auch wenn Stadtbaurat Carsten Hettwer anmerkt, dass einzelne Probleme schon bei Brandschauen in den Jahren 1980 und 1994 aufgezeigt worden seien. Nur: Schuldige – wenn es sie gibt – seien jetzt kaum noch zu finden. Jetzt müsse auf der Suche nach dauerhaften Lösungen nach vorne geschaut werden. Nicht zuletzt gehe es auch um die Umsetzung eines Raumkonzeptes, über das auch in einer Sitzung am 6. Oktober diskutiert werden soll. D- und M-Trakt sowie große Sporthalle bleiben, aber was passiert zum Beispiel mit der Aula? Ist es sinnvoll, sie mit Blick auf die Brandschutzauflagen nicht abzureißen? Jetzt steht zunächst einmal die erste Interimslösung; im nächsten Schritt muss entschieden werden, was mit den Klassenräumen in der ersten Etage passiert, die jetzt mit einem Fluchtbalkon gesichert werden. Es soll wohl sukzessive vorgegangen werden und nicht im Hau-Ruck-Verfahren.