Es läuft schon längst

Rat der Stadt bestätigt Verwaltungshandeln

Langenhagen (ok). Der Rat der Stadt Langenhagen ist immer wieder für Überraschungen gut: Sind die Sitzungen ohnehin in der jüngsten Zeit schon endlos lange, ist jetzt über ein Thema lang und breit diskutiert worden, das ohnehin schon läuft. Stichwort Glyphosat auf städtischen Flächen. Ist die chemische Verbindung nun krebserregend oder nicht? Felicitas Weck von den Linken machte auf die Gefahren für die Gesundheit und somit für Leib und Leben aufmerksam, die beiden Landwirte Heinrich Kohne (Grüne) und Dietmar Grundey (CDU) betonten, dass Glyphosat lediglich nach der Ernte eingesetzt werde. Hobbyimker Peter Gaschko (AfD) hob hervor, wie schädlich Glyphosat für die Bienen sei. Alles schön und gut, nur: Die Stadt Langenhagen greift ohnehin seit etwa zwei Jahren nicht mehr auf Glyphosat zurück, in allen neuen Verträgen werde das auch verankert. Der Ratsbeschluss, der sich gegen die Verwendung von Glyphosat ausspricht, sei deshalb nichts Neues und bekräftige das Verfahren nur. Bürgermeister Mirko Heuer süffisant: „Ich hoffe, dass Dinge, die schon laufen, in Zukunft nicht allzu oft noch vom Rat bestätigt werden.“