Fahrbahn ist abgesackt

Langenhagen. Ein aufmerksamer Anwohner hat die Stadt Langenhagen am Montagnachmittag darauf hingewiesen, dass in einem Bereich der Straße „An der Autobahn“, in Höhe der Hackethalstraße ein Teil der Fahrbahn und Straßennebenanlagen abgesackt sei. Mitarbeiter vom städtischen Fachdienst „Straßen und Verkehr“, vom Eigenbetrieb Stadtentwässerung Langenhagen und von enercity haben sich umgehend an der Schadensstelle eingefunden. Dort war oberirdisch kein Wasser zu erkennen, jedoch war der Boden auf einer etwa acht Quadratmeter großen Fläche um etwa zehn Zentimeter abgesackt.
Am frühen Dienstagnachmittag wurde die Stadtverwaltung Langenhagen informiert, dass die Schadensursache gefunden wurde: eine 700er-Transportleitung ist beschädigt.
Die Fahrbahn im Kreuzungsbereich weist Risse und Brüche auf. Da gegenwärtig Hohlräume unter der Fahrbahn nicht ausgeschlossen werden können, wurde im Zuge der Gefahrenabwehr erst einmal der nördliche Kreuzungsbereich gesperrt. Das bedeutet, aus südlicher Richtung kommender Verkehr kann nicht auf der Hackethalstraße in Richtung Norden (durch die Autobahnunterführung) weiterfahren. Ein Abbiegen in die Straße „An der Autobahn“ ist in westlicher Richtung möglich. Autofahrer mit den Zielen Brink sowie Gewerbegebiet Hans-Böckler-Straße werden gebeten, die Vahrenwalder Straße, Walsroder Straße, Angerstraße , Brinkholt, Fuhrenkamp, Gieseckenkamp zu nutzen.