Falsche Enkel laufen ins Leere

88-Jähriger fällt auf Trick nicht rein

Langenhagen (ok). Ein 88-Jähriger, der an der Haßlocher Straße wohnt, ist am Dienstagmorgen gegen 10 Uhr nicht auf einen Enkeltrick am Telefon hereingefallen. Die Trickbetrüger forderten eine fünfstellige Summe, weil sie sich in einer misslichen Lage befänden. Der Senior beendete das Gespräch mit den Worten "Ich überweise", ohne jemals die Absicht dazu gehabt zu haben. Da vermeintliche Enkel immer wieder versuchen, an die Ersparnisse insbesondere älterer Mitbürger zu gelangen, bittet die Polizei um Beachtung folgender Tipps: Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist:
Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein
Anruf verdächtig vorkommt. Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.